Deutsche Vize-Meister lernen in Eschenbach
Grippe bremst Rogers-Azubis nicht

"Zeig, was Du kannst", hieß das Motto beim Bundeswettbewerb der Auszubildenden in Hannover bei der Didacta-Messe. Das ließen sich die angehenden Mechatroniker von Rogers Germany nicht zweimal sagen. Von Ausbildungsleiter Johannes Beierl und Ausbilder Max Bär vorbereitet, tüftelten Peter Kreuzer (21 Jahre) und Michael Pfleger (19) bei der Deutschen Meisterschaft von "Worldskills Germany" an einem funktionsfähigen Modell einer Förderanlage. Am Ende belegten die Rogers-Nachwuchskräfte den zweiten Platz, der zur Teilnahme an den Europameisterschaften in Göteborg berechtigt.

Dabei war das Team sogar ein wenig vom Pech verfolgt. Die Grippewelle sprengte das eingespielte Duo Peter Bayer/Peter Kreuzer. Der 18-jährige Azubi Bayer musste wegen krank zu Hause bleiben. Doch Ausbildungsleiter Johannes Beierl kennt seine Mannen. Der für das Inklusionsteam gemeldete Michael Pfleger nahm den Platz ein - und hielt was sich Beierl von ihm versprach.

Vier Tage lang werkelten Talente aus ganz Deutschland. Programmieren, verdrahten, Leitungen verlegen, Produktionslinien montieren und kleinen Robotern Befehlsgewalt erteilen. Als Sieger konnten sich Rafael Frank und Micha Purucker von der Festo AG aus Esslingen/Baden Württemberg feiern lassen. "Gefühlte Sieger" waren die Technik-Spezialisten aus der Oberpfalz. Worldskills-Germany-Geschäftsführer Hubert Romer befand: "Erneut haben wir bei den Wettbewerben wahre Spitzenteams erlebt, deren Fähigkeiten uns optimistisch stimmen für die WM in Sao Paulo und für die EM in Göteborg."

Auch das Duo Kreuzer/Pfleger ist zuversichtlich. "Bei der EM werden wir noch einmal angreifen", erklärten sie beim Empfang im Eschenbacher Werk selbstbewusst. Viel beachtet war auch die Beteiligung von Rogers bei den Inklusionsteams. Für den vorgesehenen Michael Pfleger glänzte Philipp Seitz (Zettlitz) als Partner eines Auszubildenden mit Behinderung aus dem Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin. Eine bislang einmalige Präsenz, die künftig fortgesetzt werden soll, versicherte die Worldskills-Geschäftsführung.

Im Namen der Geschäftsführung von Rogers gratulierten Personalchefin Anette Enders und Marketing-Managerin Simone Lindovsky. Stolz waren Johannes Beierl und Max Bär auf ihre Schützlinge. Sie hatten das Team mit intensiven Trainingseinheiten auf den Wettbewerb vorbereitet und sie in Hannover betreut und mitgefiebert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.