Devils: Ende der Negativserie?

In der Besetzung Harald Koppmann, Klaus Horn, Günther Hannes und Reinhold Beyerlein (von links) gewann der FC Kaltenbrunn den Bayernpokal. Fast in der gleichen Besetzung, nur Josef Reichl für Klaus Horn, legten die Eisstockschützen auch eine erfolgreiche Vorrunde in der 2. Bundesliga hin. Bild: hfz

2 x 10 Tore erzielte der EV Regensburg in den beiden letzten Spielen. Der Spitzenreiter der Oberliga Süd schießt mit seinem "SOS"-Sturm die Konkurrenz in Grund und Boden. 91 Treffer lautet die Bilanz nach 16 Partien. Knackt der EVR am Wochenende die 100-Tore-Marke?

Weiden. (gb) Tabellenführer EV Regensburg (1./36 Punkte) setzt mit seiner Top-Reihe David Stieler (55 Scorerpunkte), Louke Oakley (52) und Vitali Stähle (39) die Akzente in der Oberliga Süd. Inzwischen steht der erste EVR-Sturm bei 146 Punkten (Schnitt 9,1). 10:4 in Füssen und 10:2 gegen Bad Tölz lauten die jüngsten Resultate, wobei das überragende Trio 11 der 20 Treffer erzielte. Der Kanadier Oakley führt die Torschützenliste mit 28 Treffern vor dem Tschechen Stieler (22) an.

Drei Kontingentspieler

Von den "Top-5" holten auch der EHC Bayreuth (2./35.) und der VER Selb (4./33) sechs Zähler. Zwischen den Teams aus Oberfranken liegt der EHC Freiburg (3./35). Der EC Bad Tölz (5./30) fiel durch ein Null-Punkte-Wochenende auf Rang fünf zurück. Die obere Tabellenhälfte komplettiert der zwei Mal siegreiche EHC Klostersee (6./25). Die Grafinger verpflichteten übrigens den tschechischen Probespieler Tomas Kana bis Saisonende und holten zudem den Finnen Miikka Tuomainen als dritten Kontingentspieler.

Mit dem ERC Sonthofen (7./20) beginnt eine Vierergruppe, die nach jetzigem Stand um die letzten beiden Play-off-Plätze kämpft. Ob die Blue Devils Weiden (11./11) und der EV Füssen (12./9) noch einmal den Anschluss schaffen, wird sich zeigen. Bei beiden Klubs sind die Cheftrainer im Krankenstand. Bei den Allgäuern vertritt Markus Gmeiner bis zum Saisonende Wolfgang Koziol, bei den Blue Devils ist Josef Hefner für Fred Carroll am Ruder.

Acht Niederlagen in Folge

Die Blue Devils haben acht Mal in Folge verloren. Wenn die Weidener noch um die Play-off-Teilnahme mitspielen wollen, müssen sie in den Partien gegen den EC Peiting (8./19) und beim Deggendorfer SC (9./22) unbedingt punkten. Offen ist noch, ob der tschechische Verteidiger David Pojkar (siehe Bericht im Kasten) am Wochenende schon spielberechtigt ist. Der Kanadier Craig Voakes fällt wegen seiner Gehirnerschütterung weiterhin aus.

Während Spitzenreiter Regensburg gegen Erding und in Sonthofen vor zwei Siegen steht, laufen die Tölzer "Buam" Gefahr, weiter an Boden zu verlieren. Nach Selb und Regensburg heißen jetzt die Gegner Freiburg und Bayreuth.

17. Spieltag

Freitag, 19.30 Uhr: EHC Freiburg - EC Bad Tölz (erstes Spiel 3:5); 20 Uhr: Blue Devils Weiden - EC Peiting (2:5), EHC Bayreuth - EV Füssen (5:2), VER Selb - ERC Sonthofen (9:0), EV Regensburg - TSV Erding (2:4), EHC Klostersee - Deggendorfer SC (n. V. 2:3)

18. Spieltag

Sonntag, 17 Uhr: EC Peiting - EHC Klostersee (1:6); 18 Uhr: TSV Erding - EHC Freiburg (2:6), EV Füssen - VER Selb (2:6), ERC Sonthofen - EV Regensburg (1:3), EC Bad Tölz - EHC Bayreuth (n. V. 1:2); 18.30 Uhr: Deggendorfer SC - Blue Devils Weiden (2:3)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.