Devils treffen auf Sonthofen

Die Blue Devils beenden am Wochenende mit den Partien gegen den EC Peiting und beim Deggendorfer SC die Vorrunde der Oberliga Süd. An der Abschlussplatzierung ändert sich für die Weidener nichts mehr. Sie gehen als Schlusslicht in die Play-downs und treffen hier ab 6. März in der ersten Runde im Modus Best-of-five auf den Tabellenneunten ERC Sonthofen. In der Vorrunde zogen die Blue Devils gegen die Allgäuer viermal den Kürzeren (Szene mit Oleg Seibel, links, beim 1:2 Ende Dezember). Bild: Gebert

Vor dem Vorrunden-Finale stehen die acht Play-off- und die vier Play-down-Teilnehmer fest. Allerdings geht es an den beiden letzten Spieltagen für neun der zwölf Teams der Oberliga Süd noch um die Abschlussplatzierung. Die Blue Devils nehmen den Kampf um den Klassenerhalt vom letzten Rang aus in Angriff.

Weiden. (gb) Seit vergangenem Freitag steht der EHC Freiburg (1./95 Punkte) als Meister der Oberliga Süd fest. Vier Tage später fiel für die Blue Devils (12./29) die Entscheidung, wie es für sie in den Play-downs weitergeht. Nach dem 6:4-Erfolg des TSV Erding (10./36) im vorgezogenen Spiel beim EV Regensburg schließen die Weidener die Vorrunde als Tabellenletzter ab - egal, wie die letzten beiden Partien am Freitag zu Hause gegen den EC Peiting und am Sonntag beim Deggendorfer SC enden.

Damit treffen die Blue Devils in der ersten Play-down-Runde im Modus Best-of-five ab 6. März auf den ERC Sonthofen (9./52). Die Allgäuer beginnen zu Hause und hätten auch im eventuell entscheidenden fünften Match Heimrecht. Die zweite Paarung im Kampf um den Klassenerhalt lautet Erding gegen den punktgleichen EV Füssen (11./36), wobei hier noch offen ist, wer Heimvorteil genießt. Bei Punktgleichheit spricht der direkte Vergleich für Füssen.

Spannend ist der Dreikampf um Platz zwei, wobei der EV Regensburg (3./87) nach der Erding-Pleite gegenüber dem VER Selb (2./87) und dem EHC Bayreuth (4./86) die schlechteren Karten hat. Positionskämpfe gibt es auch in der Tabellenmitte zwischen dem EC Bad Tölz (5./66), EC Peiting (6./65), EHC Klostersee (7./62) und Deggendorfer SC (8./58).

In Selb wird bereits an der Zukunft gebastelt. Der Vertrag mit Trainer Cory Holden wurde um ein Jahr verlängert, die Stürmer Jared Mudryk und Eric Neumann bleiben sogar bis 2018.

43. Spieltag

Freitag, 27. Februar, 19.30 Uhr: EHC Freiburg - EC Bad Tölz (bisherige Ergebnisse: 3:5, 6:0, 4:1); 20 Uhr: Blue Devils Weiden - EC Peiting (2:5, 3:4 n. P., 6:3), EHC Bayreuth - EV Füssen (5:2, 8:7, 4:3), VER Selb - ERC Sonthofen (9:0, 9:3, 1:5), EHC Klostersee - Deggendorfer SC (2:3 n. V., 7:1, 1:2)

44. Spieltag

Sonntag, 1. März, 18 Uhr: Erding - Freiburg (2:6, 4:6, 0:9), Füssen - Selb (2:6, 4:3 n. V., 3:4), Sonthofen - Regensburg (1:3, 1:7, 2:8), Deggendorf - Weiden (2:3, 5:1, 2:3), Peiting - Klostersee (1:6, 4:1, 3:2), Bad Tölz - Bayreuth (1:2 n. V., 5:2, 0:6)

Statistik vom Dienstag

EV Regensburg - TSV Erding 4:6 Tore: 0:1 (6.) Krzizok, 1:1 (8.) Stieler, 2:1 (22.) Merka, 2:2 (34.) Allan, 3:2 (39.) Noe, 4:2 (42.) Fical, 4:3 (47.) Mulvey, 4:4 (51.) Trox, 4:5 (54.) Michl, 4:6 (59.) Allan - Zuschauer: 1529 - Strafminuten: EVR 4, Erding 2
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.