Dickes Lob aus München

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) setzt auch in der Saison 2015/2016 auf eine hochqualifizierte und heimatnahe Talentförderung in bayernweit 17 BFV-Nachwuchsleistungszentren (NLZ).

Weiden. (lst) Nach einer umfassenden Leistungsüberprüfung aller bayerischen Standorte durch das Kernleitungsteam des Verbandes behalten 16 der bisherigen 19 Vereine ihren Status als BFV-NLZ, darunter, wie nach der Evaluierung Ende Januar zu erwarten war, auch die SpVgg SV Weiden. Dabei besonders erfreulich: Die Oberpfälzer erreichten in der Gesamtwertung den hervorragenden fünften Rang - die bislang beste Platzierung, seitdem es das NLZ bei der SpVgg SV gibt.

Felix Brych, BFV-Abteilungsleiter für die Talentförderung, und Antonio Di Salvo, DFB-Stützpunktkoordinator für Ostbayern, hatten vor knapp drei Monaten eine Vielzahl positiver Eindrücke vom Wasserwerk mit nach Hause genommen. "Das NLZ in Weiden ist uns als Partner sehr wichtig. Die Entwicklung mit all den Aktivitäten ist enorm und beachtenswert. Die SpVgg SV ist auf einem super Weg", hatte sich Di Salvo damals entlocken lassen.

Rund zwei Stunden hatten die SpVgg-SV-Verantwortlichen den Verbandsvertretern die Arbeit, die Aktivitäten und die Infrastruktur des NLZ Weiden präsentiert. Vorsitzender Kurt Haas, stellvertretender Vorsitzender und BFV-Bezirksjugendleiter Karl Fenzl, NLZ-Leiter Manfred Lederer, Jugendkoordinator Rainer Fachtan und Stützpunkttrainer Gerhard Nothhaft mussten sich den Nachfragen Brychs und Di Salvos stellen.

"Die BFV-Vertreter waren sehr angetan und ungemein positiv überrascht von dem, was im letzten Jahr bei uns alles passiert ist. Dass wir das NLZ nun behalten, ist eine Bestätigung unserer sehr, sehr guten Arbeit mit den Jugendlichen, die wir Tag für Tag leisten", freute sich am Montagmittag SpVgg-SV-Vorsitzender Kurt Haas, als er vom Verbleib des NLZ bei der SpVgg SV erfuhr. Es habe auf alle Fälle nicht allzu viele Kritikpunkte gegeben. Was aber auch nicht verwundert, denn bei der Evaluierung im letzten Jahr bemängelte der BFV unter anderem den Leistungsstand der einzelnen Nachwuchs-Teams sowie die Qualifikation der Trainer.

Punkte, die die SpVgg SV Weiden in den vergangenen zwölf Monaten größtenteils beseitigt hat. "Wir hatten Ende 2012 nach dem finanziellen Zusammenbruch der alten SpVgg das Fundament geschaffen und haben in den letzten zwölf Monaten nochmals eine Schippe draufgelegt", erklärt SpVgg-SV-Chef Haas, der mit den NLZ-Mitarbeitern bei der Evaluierung anhand einer Powerpoint-Präsentation unter anderem das Weidener NLZ und seine Struktur, die Ausbildungsphilosophie, die Planungen, die Zusammenarbeit mit dem Fifa Medical Center Regensburg und die Kooperation mit regionalen und überregionalen Vereinen vorgestellt hatte. Vor Weiden, das 79 von 100 möglichen Punkten bekam, liegen nur die Standorte bei der SpVgg Landshut (4./82), 1. FC Schweinfurt und SG Quelle Fürth (2./84) und Wacker Burghausen (1./85).

Neu in der Gilde der bayerischen NLZ ist der FC Würzburger Kickers. Der TSV 1860 Rosenheim, der FC Dingolfing und der Würzburger FV sind in der neuen Saison hingegen, so der BFV am Montag, kein BFV-NLZ mehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.