Dickes Lob für Herbert Thurm

"Es ist eine hohe Auszeichnung für eine Wehr, wenn jemand aus ihrer Mitte für Führungsaufgaben im Kreisverband der Feuerwehr berufen wird." Mit diesen Worten verabschiedete Bürgermeister Hans Donko anlässlich der Dienstversammlung den bisherigen zweiten Wildenreuther Kommandanten Herbert Thurm, der vor gut einem Jahr Kreisbrandmeister wurde. Durch diese Doppelbelastung habe er im Heimatort kürzertreten müssen.

Herbert Thurm wurde 2007 als Nachfolger von Reinhard Hofmann zum stellvertretenen Kommandanten gewählt. Vor zwei Jahren wurde er im Amt bestätigt. Mitte letzten Jahres erfolgte die Berufung zum Kreisbrandmeister als Nachfolger von Ottmar Böhm, der in den "Ruhestand" ging.

Bürgermeister Hans Donko hob hervor, dass in diesen acht Jahren als zweiter Kommandant viel geschehen sei, unter anderem Fahrzeuganschaffungen und die Feuerwehrhauserweiterung. Er bescheinigte Thurm eine gute Führung der Wehr, die einen hohen Ausbildungsstand vorweisen könne. Persönlich und im Namen der Stadt Erbendorf überreichte der Rathauschef zum Abschied etwas "Geistiges aus der Steinwaldstadt". Feuerwehrvorsitzender Wendelin Fenzl dankte dem scheidenden Stellvertreter ebenso und lud ihn ein, auch zukünftig an den Vorstandssitzungen, Übungen und Veranstaltungen der Wehr teilzunehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wildenreuth (429)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.