Die Auszeichnung

Der "Verfassungsportugaliser" geht zurück auf ausländische Münzen, die im 16. Jahrhundert in Hamburg im Umlauf waren: die portugiesischen Crusados. Damals fing die Stadt an, diese Geldstücke nachzuahmen und als Ehrengeschenke zu verwenden, mit höherwertigen Legierungen und Hamburger Prägungen. Durch die Jahrhunderte erfuhr die Ehrenmünze zahlreiche Modifikationen. Im 18. Jahrhundert etwa ließen auch Gesellschaften und Vereinigungen Portugaleser entwerfen. Heute ist die Vergabe dem Hamburgischen Senat vorbehalten. Die Münze ist ein Geschenk für außergewöhnliche Menschen und außergewöhnliche Anlässe. (ü)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.