Die befürchtete Hitzeschlacht bleibt bei der Ritzenfelder Kirchweih aus
Angenehme Tanz-Temperaturen

Zum ersten Mal tanzte Ann-Kathrin Gürtler auf der Ritzenfelder Kirwa. Für Thomas Mutzbauer war es der zweite Anlauf. Bild: no
Thomas Mutzbauer aus Breitenbrunn und Ann-Kathrin Gürtler aus Riedelhof sind das Oberkirwapaar 2015 in Ritzenfeld. Als nach einer halben Stunde der Wecker rasselte, hielten die beiden den Blumenstrauß, der während des Austanzens vom Kirwaknecht weitergereicht wurde, in der Hand. Thomas holte für sein Oberkirwamoidl ein Schultertuch vom Baum; Ann-Kathrin pflückte für ihn einen Trachtenhut und einen Bierkrug.

Acht Paare tanzten heuer in Ritzenfeld den Baum aus. Zum zweiten Mal machte Thomas Mutzbauer mit. Für Ann-Kathrin Gürtler war es eine Premiere. Die beiden freuten sich riesig. Der Ehrentanz des Zimmermanns und der Metzgerei-Fachverkäuferin durfte nicht fehlen. Zu den Klängen der Birgländer Musikanten zogen sie ins Zelt ein.

Am Samstag wurde der über 25 Meter hohe Baum im Wald von Martin Ruder eingeschlagen und für das Aufstellen hergerichtet. Die Baumspitze blieb im Original erhalten. Die Regie beim Aufstellen übernahm in bewährter Weise Richard Götz. Abends spielte die Band Sakrisch zum Kirwatanz.

Am Sonntagvormittag waren die Paare mit Musikbegleitung beim Köichlasingen in Ritzenfeld und Augsberg unterwegs. Angeführt von den Birgländer Musikanten, ging es danach zum Baumaustanzen. Im Vergleich zur extremen Hitze der Vortage ging der Kirwahöhepunkt bei angenehmen Temperaturen über die Bühne. Die Birgländer unterhielten die Gäste anschließend mit Oberpfälzer Heimatklängen. Unter den Musikanten waren mit Christine Feigl und Birgit Habermehl zwei gebürtige Ritzenfelder. Bei der Nachkirwa am Montag mit den Holidays wurde der Kirwabaum verlost.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ritzenfeld (46)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.