Die Burg als Marktplatz

Die mittelalterliche Burganlage bietet ein stilvolles Ambiente für die kunsthandwerklichen Arbeiten. Bild: hfz

Eine romantische Kulisse bildet die Burg Veldenstein in Neuhaus an der Pegnitz für den achten Markt der Kunsthandwerker. Rund 60 Aussteller sind am Sonntag, 6. September, dabei.

Eine Vielzahl nicht alltäglicher Arbeiten sind von 11 bis 18 Uhr im Burghof der mittelalterlichen Anlage zu sehen. Einige Kunsthandwerker stellen ihre Kreationen selbst vor, erklären ihre Techniken oder lassen sich bei der Arbeit auf die Finger schauen.

Zu entdecken gibt es Objekte aus Glas, Stein und Eisen; Figuren aus Holz, florale Dekorationen und handgetöpferte Keramik für Haus und Garten; Schmuck aus Filz, Pferdehaar, Glasperlen, Aluminium und Silber; Handarbeiten aus Wolle und Stoff; Unikate aus Papier, Blech und Fahrradschläuchen.

Inspirierend wirken die Düfte von Pflanzenölseifen, Kräuter- und Zirbenkissen, leckeren Marmeladen, Honig und Chiliprodukten. Interessant ist auch der Besuch der Ausstellung alter Postkarten und Aufnahmen im Südturm. Das Thema in diesem Jahr ist erstmalig "Die Pegnitz von der Quelle bis zur Mündung".

Kleine Besucher sind beim Basteln, Kinderschminken und Bogenschießen willkommen. Für das leibliche Wohl wird mit Spezialitäten aus der Region gesorgt. Im Biergarten kann man bei gutem Essen und Musik das Marktgeschehen genießen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.