Die Egelsheimer lassen tanzen

Die Mendorferbucher Kirchweihpaare holte Mathias Viehauser, vielen als "Hias" bekannt, am Dorfrand zum Austanzen des Kirchweihbaumes ab. Bild: hmx

Was eine stibitzte Liesl so alles bewirken kann: Um sie auszulösen, tanzten die Mendorferbucher vor ein paar Jahren auf der Egelsheimer Kirwa. Und sind seither fester Bestandteil dieses Festes.

Es war eine tolle Sache für einen guten Zweck. Ganz im Zeichen gelebten Dorfkirchweih-Brauchtums stand am vergangenen Wochenende Egelsheim. Zum sechsten Mal hatte die Dorfgemeinschaft zu einer zünftigen Kirwa gleich auf der anderen Straßenseite der Dorfkapelle Maria Namen eingeladen. Die Nachbarn aus Mendorferbuch tanzten am Sonntagnachmittag um den Baum - und allen Unkenrufen zum Trotz hatten die Egelsheimer an diesem Wochenende das schönste Kirwa-Wahrzeichen. Und dazu die schönsten Paare.

Glück hatten sie mit dem Wetter: Um ein "Harl Hoar" hätte es den Egelsheimern in die vor Jahren stibitze Kirwaliesl der Mendorferbucher geregnet. Am späten Nachmittag waren noch die Schlecherer Goislschnalzer zu einem Auftritt ins Dorf gekommen. Wer ein Stück Kuchen haben wollte, der hatte die Qual der Wahl aus mehr als 20 Sorten. Eine tolle Leistung der Dorfgemeinschaft, dass sie sich nach der Schließung ihres Wirtshauses und einer fast kirwafreien Zeit um den Erhalt des Brauchtums angenommen hat: Seither dreht sich auch das Mühlradl hoch droben im Jura.

Eine nette Geste war wieder das Austanzen des Baumes durch die Mendorferbucher Paare: Diese Geschichte geht auf die vor Jahren stibitzte Kirwaliesl zurück. Das Austanzen war damals die Auslöse für den Krug gewesen - und das hielten die Mendorferbucher auch heuer wieder ein. Sehr zur Freude der Egelsheimer: Der Reinerlös wird ausschließlich für die Weiterrenovierung der Dorfkapelle Maria Namen verwendet.

Der Kirchweihsonntag begann mit einem zünftigen Frühschoppen. Zum Mittagessen tischte die Dorfgemeinschaft Schweinebraten und Forellen auf. Kuchen und Küchln durften beim Nachmittagskaffee ebenso nicht fehlen wie die Musik von Alleinunterhalter Hias aus dem Dorf. Nach dem Gottesdienst am Montag hatte die Dorfgemeinschaft zum saueren Presssack und Bratwürstl eingeladen - genau so, wie es im Dorf früher üblich war zum Kirchweihausklang.

Selbstverständlich wie schon seit Jahren mit dabei waren die Kirwawanderer aus Schmidmühlen mit einer stattlichen Abordnung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Egelsheim (22)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.