Die erste Hürde genommen

FC Schwarzenfeld möchte zurück in die Bezirksliga. Den ersten Schritt dazu machten die Fußballer gestern mit einem souveränen Sieg im Entscheidungsspiel.

Tore: 1:0 (26.) Johannes Frey, 2:0 (55.) Bernd Heinisch, 3:0 (84.) Johannes Frey - SR: Markus Weigert (DJK Keilberg) - Zuschauer: 700 in Schorndorf

(aho) Den ersten Schritt zurück in die Bezirksliga haben die Fußballer des 1. FC Schwarzenfeld gestern Abend mit dem 3:0-Sieg über den SV Lohberg getan. Jetzt beginnt die Relegation für den Zweiten des Kreises Cham/Schwandorf mit dem Spiel gegen den Freien TuS Regensburg erst so richtig. In Schorndorf sahen die Zuschauer einen in allen Belangen überlegenen 1. FC Schwarzenfeld, der bis auf wenige Ausnahmen zu Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel bestimmte. Vom SV Lohberg war nicht viel zu sehen.

Die Elf von Wolfgang Stier agierte konzentriert, sie nahm sofort das Geschehen in die Hand und ließ dem Gegner keinen Raum zum Kombinieren. Ein erster Warnschuss war der Freistoß nach einer Viertelstunde, der knapp am Gehäuse vorbei strich. Zwei Minuten später musste der Lohberger Keeper Koller sein ganzes Können aufbieten, um den Kopfball von Möschl zu entschärfen.

Dann aber war es soweit, die Schwarzenfelder erzielten das 1:0. Johannes Frey, einer der Aktivposten auf dem Platz, zog aus 20 Metern ab und traf unhaltbar ins Netz. Nun bekam der 1. FC Schwarzenfeld immer mehr Sicherheit, während Lohberg immer unsicherer wurde. Kurz vor der Halbzeit vergab Bernd Heinisch einen weiteren Treffer, als er aus fünf Metern scheiterte. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel des SV Lohberg etwas intensiver, doch in Verlegenheit bringen konnte er den West-Zweiten nicht. Nach einer Flanke von außen war Bernd Heinisch zur Stelle und schoss zum 2:0 ein. Das war bereits zu diesem Zeitpunkt die Vorentscheidung, weil dem SV Lohberg nichts gelang.

In der 67. Minute landete ein Schwarzenfelder Freistoß an der Querlatte. Endgültig besiegt waren die Bayerwäldler nach dem 3:0 von Johannes Frey, der allein vor dem Keeper auftauchte und einschoss. Der Sieg der Schwarzenfelder war hochverdient, weil sie zweikampfstärker, ballsicherer und entschlossener waren als der Gegner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.