Die Feuerwehr Süß erhält ein neues Auto. Im vierten Quartal wird der Borgward nach über 50 Jahren in den verdienten Ruhestand treten. Seinen Platz nimmt dann ein Löschfahrzeug aus Hahnbach ein.
Der alte Borgward geht in Rente

Zahlreiche Abzeichen wurden vergeben bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Süß. Bild: hfz
(ufh) Bei der Jahreshauptversammlung in der Gastwirtschaft Rouherer dankte Vorsitzender Tobias Wendl besonders dem Verwaltungsrat und den Jugendwarten für die gute Zusammenarbeit. Laut Kassier Franz Flierl ist die Zahl der Mitglieder 2014 von 154 auf 152 gesunken. Schriftführer Matthias Lindner erinnerte an die Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr.

Zehn Übungen

Wie Kommandant Norbert Lindner berichtete, wurde die Wehr zu drei Brandeinsätzen, drei Verkehrsunfällen und einem Absperrdienst gerufen. Insgesamt zehn Übungen standen auf dem Dienstplan. Aktive absolvierten die Prüfung für die Leistungsabzeichen der Gruppe im Löscheinsatz und in technischer Hilfeleistung. Ein Funklehrgang wurde besucht, und Markus Bauer hielt eine Fahrerausbildung ab.

Mit dem Borgward war die Wehr 1496 Kilometer unterwegs, die Pumpe TS8/8 war über vier Stunden im Einsatz. In den nächsten Wochen soll am Feuerwehrhaus ein Defibrillator installiert werden. Stefan Wendl und Alisa Bartmann wurden zu Feuerwehrmann beziehungsweise -frau befördert.

Jugendwart Benedikt Bauer berichtete über die Aktivitäten beim Nachwuchs. 15 Jugendlichen absolvierten 20 Übungen und erwarben zwei Abzeichen. Bürgermeister Bernhard Lindner berichtete über den Kauf des neuen Feuerwehrautos für die Feuerwehr Hahnbach. Er versprach, dass trotz knapper Finanzen in der Gemeindekasse die Feuerwehren bei Bedarf mit persönlicher Schutzausrüstung versorgt werden.

Kreisbrandrat Fredi Weiß würdigte besonders die gute Jugendarbeit und Ausbildung der Aktiven in Süß. Sein Dank galt der Gemeinde für die Finanzierung der Ausrüstung und Gerätschaften der Ortswehren. Ein wichtiger Schritt, um auch in Zukunft die Einsatzbereitschaft aufrechtzuerhalten, sei die Zusammenarbeit der Ortswehren, wie dies die Feuerwehr Süß bereits seit längerem mit der Nachbarwehr in Hahnbach praktiziere.

Mehrere Veranstaltungen

Einige Termine wurden bekanntgegeben: Samstag, 7. März, Preisschafkopf; Donnerstag, 7. Mai, Beteiligung an den Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr in Illschwang, Floriansamt mit Einweihung des Mehrzweckfahrzeuges.

2. Vorsitzender Josef Bauer würde gern vor der Generalversammlung einen Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder im Süßer Kircherl einführen. Jugendwart Sebastian Schötz möchte mit der Jugendgruppe einen Abholdienst für Christbäume in den Ortschaften organisieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Süß (114)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.