Die Frage nach dem Lärmschutz

Marktrat Konrad Kiener sah in der Fällaktion einen wesentliche Verschlechterung für den Lärmschutz der durch die Autobahn belastete Feistelholzsiedlung. Da die Werte derzeit vom TÜV überrechnet werden, um die Wirkung des Grindings - lärmschluckende Rillen im Belag - zu überprüfen, wird der Bürgermeister nachfragen, ob sich Veränderungen ergeben. Vier Dezibel Minderung müssen erreicht werden, sonst haben die Autobahnbauer nachzubessern. Aber die Werte werden berechnet und nicht gemessen. Die Direktion werde ein Ergebnis vorlegen, doch in der Realität komme "das, was versprochen wurde, nicht raus", meinte Dr. Franz Josef Putz. Man brauche "nur die Leute am Fischberg und in der Feistelholzsiedlung fragen". (cv)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.