Die Frauenquote erhöht

Mit der bewährten und wieder gewählten Kernmannschaft geht die Siedlergemeinschaft St. Wolfgang auch in die beiden nächsten Jahre. Veränderungen ergaben sich bei den Beisitzern und den Frauenvertreterinnen.

Grafenwöhr. (dö) Im Hotel "Zur Post" zog Vorsitzender Willi Dötsch für das abgelaufene Jahr eine positive Bilanz. Aber er erwähnte auch, dass erstmals seit vielen Jahren die Weihnachts-und Nikolausfeier auf dem Spielplatz ausgefallen sind. "Diese Ausfälle sind dem nachlassenden Interesse geschuldet", so der Redner. Aber sowohl im Vorstandsgremium, als auch bei der Versammlung, wurde bereits über eine Nachfolgeveranstaltung diskutiert. Da zudem kein Ausflug durchgeführt wurde, blieb nur noch das Siedlerfest am 15. August als Höhepunkt übrig. Dieses stellte Dötsch aber als Institution dar, das im letzten Jahr trotz zwischenzeitlichen Regenschauern wieder bestens besucht war.

Der Vorsitzende sparte nicht mit Dankesworten, angefangen für die Vorstandsmitglieder, die seit einem Jahr auch die Siedlerzeitungen austragen und bei den Arbeitseinsätzen auf dem Spielplatz geschlossen anpacken, bis hin zu den Betreuern der Stammtische und der Betreuung des Alten Kircherls durch Sepp Plankl und Maria Wölfl. Dötsch gab bekannt, dass der Häcksler verkauft wurde, da der seit etwa zehn Jahren unbenutzt in der Garage steht. Zum Ausleihen gibt es jetzt nur noch den Vertikutierer und den Holzspalter.

Abgesegnet wurde der Bericht von Kassier Manfred Bauer. Bei den Neuwahlen, die Mitglied und Bürgermeister Edgar Knobloch leiteten, gab es einstimmige Voten für Willi Dötsch (Vorsitzender), Werner Stopfer (2. Vorsitzender), Manfred Bauer (Kassier), Christine Wächter (Schriftführerin), Herbert Barth, Gerd Händel und Friedl Ott (Spielplatzwarte), Dietmar Hentzschel, Manfred Hofmann, Nuno Morgado und Markus Walberer (Beisitzer). Diese wurden ergänzt durch Claudia Kraus für den ausgeschiedenen René Wächter. Frauenvertreterinnen sind Inge Dötsch und Anita Speth, die für Gabi Gietl ins Gremium gewählt wurden.

Revisoren bleiben Josef Brunner und Herbert Hofmann. "Damit haben wir die Frauenquote um etliche Prozent erhöht", freute sich Dötsch nach dem Wahldurchgang über die spontanen Zusagen der beiden neuen Vorstandsmitglieder. Er erhofft sich auch in den nächsten Jahren eine erfreuliche Zusammenarbeit. In seinem Grußwort lobte der Bürgermeister die lebendige Gemeinschaft, in der eine spürbare Lust auf Heimat bestehe.

Abschließend bedankte sich der neue Vorsitzende noch bei Gabi Gietl, die 14 Jahre als Frauenvertreterin hauptsächlich für den Kuchenstand beim jährlichen Siedlerfest zuständig war, mit einem Gutschein. Lobende Worte fand er für den ebenfalls ausgeschiedenen Beisitzer René Wächter.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.