Die Haunritzer nutzen bei ihrem Dorffest den Mühlenkanal
Natürlicher Bierkühler

Alle schauen skeptisch nach oben, einschließlich der Brunnenfigur in der Mitte. Der Regenguss war aber nur von kurzer Dauer und störte das Dorffest in Haunritz nicht nachhaltig. Bild: fm
Die griechische Fahne wehte am alten Mühlengebäude neben den Farben Bayerns und Italiens. Ein Zeichen der Solidarität im Euro-Raum? Vielleicht auch, aber beim Dorffest in Haunritz wiesen die Flaggen vor allem auf die Herkunftsländer der Weine im Ausschank hin.

Daneben gab es Gerstensaft und alkoholfreie Durstlöscher. Für die natürliche Kühlung der Getränkekästen sorgte das Wasser des nahen Mühlenkanals. Dem Hunger oder Appetit rückten die Helfer des Männergesangvereins, des 1. FC Nürnberg-Fanclubs und der Feuerwehr mit einem gut bestückten Grill sowie Brotzeittellern zu Leibe.

Eine schöne musikalische Überraschung bot die Einheimische Melanie Schmidt mit ihrem Ehemann Oliver und dem befreundeten Ehepaar Regina und Christoph Utz samt seiner kleinen Tochter Pauline. Während sie den Gästen mit ihren Flötentönen Freude bereiteten, ließen die erwachsenen Musikanten vor allem mit lustigen Gstanzln aufhorchen.

Gerade als sie die Instrumente weggelegt hatten, öffnete eine dunkle Wolke ihre Schleusen und vertrieb die Gäste unter rasch herbeigeholte Sonnenschirme, in Hauseingänge oder Versorgungszelte. Doch es dauerte nicht lange, dann klarte der Himmel wieder auf und das Fest ging mit gemütlicher Unterhaltung bis in den Abend hinein weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Haunritz (203)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.