Die Helfer der Helfer

Andreas Bruckmüller (Mitte) wurde zum 2. Vorsitzenden des Fördervereins Helfer vor Ort Hirschwald gewählt. Dazu gratulierten (von links) Vorsitzender Ulrich Hager, Schatzmeister Karl Schmidt, Stützpunktleiter Benny Wood und Björn Heinrich, Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands. Bild: e

Heuer hatten sie schon 73 Einsätze. Alleine im April waren die Helfer vor Ort Hirschwald zehnmal gefordert: Diese Zahlen präsentierte ihr Förderverein jetzt bei seiner Jahreshauptversammlung.

Mit der konstituierenden Sitzung im Januar hatte der Förderverein Helfer vor Ort (HvO) Hirschwald natürlich ganz von vorn angefangen. Er fördert, wie sein Name schon sagt, die schnelle Eingreiftruppe in Sachen Lebensrettung. Wie wichtig ihr Dienst ist, zeigten die Zahlen, die Benny Wood, Leiter des BRK-Stützpunktes HvO Hirschwald in der Versammlung präsentierte.

Mittlerweile haben die (ehrenamtlichen) Helfer mit Andrea Heimler noch eine weitere Kraft, ebenfalls in Erster Hilfe besonders qualifiziert. "Jede Sekunde kann entscheidend sein", betonte Wood. Die nötige Ausrüstung kostet natürlich Geld: Hier hilft der Förderverein mit seinem Vorsitzenden Ulrich Hager. Er berichtete von einem großen Mitgliederzulauf. Vom Start weg bis Ende 2014 hatten sich bereits 94 Bürger dem Verein angeschlossen. Bei der aktuellen Zusammenkunft ist das 139. Mitglied beigetreten und unterstützt die Helfer vor Ort nun mit einem Jahresbeitrag von zwölf Euro. Das Interesse und die Unterstützung seien ungebrochen, sagte Hager. Er zeigte sich allerdings "sehr verwundert", dass weder Bürgermeister Florian Junkes noch ein Vertreter trotz Einladung zur Jahreshauptversammlung kam. Als "Interessenlosigkeit" fasste Hager das auf.

Das Plus in der Kasse hält Schatzmeister Karl Schmidt für etwas zu wenig angesichts des nötigen Aufwandes. Dennoch vermeldete er einen vierstelligen Betrag. Björn Heinrich, Geschäftsführer im BRK- Kreisvorstand, lobte den Förderverein, der erste im Landkreis.

Von viel bürokratischem Aufwand zum Start berichtete Vorsitzender Hager im Gasthaus Reis. Werbung für die gute Sache sei gut angekommen: Die Bürger wüssten sehr wohl, dass jeder selbst einmal die Helfer vor Ort brauchen könnte. Viele Sitzungen und Besprechungen waren erforderlich. Viele Aktionen und die Teilnahme von Fördervereins-Mitgliedern bei etlichen Veranstaltungen hätten die HvO bekanntgemacht.

Eine Nachwahl war erforderlich für den vakanten Posten des 2. Vorsitzenden: Andreas Bruckmüller, Kommandant der Feuerwehr Ransbach, wurde einstimmig gewählt. "In jedem Haushalt ein Mitglieder im Förderverein", so lautet das Ziel des Fördervereins.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mendorferbuch (193)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.