Die Hoffnungen der Verfolger

Der Weiherner Markus Stahl (rechts) muss den Trischinger Martin Radlsteiner (Zweiter von rechts) ziehen lassen: Gebracht hat es wenig. Beide Teams trennten sich 0:0. Bild: Baehnisch

Das Spitzenduo der A-Klasse West ließ zum Start der Rest-Rückrunde durch Unentschieden Federn, so dass sich die siegreichen Nachfolger wieder Hoffnungen machen dürfen.

Schwandorf. (lfj) Der Tabellenführer der A-Klasse West, der TuS Dachelhofen (40), kam beim DJK-SV Steinberg (8./25) nicht über ein 2:2-Unentschieden, der SV Trisching (2./38) bei der DJK Weihern/Stein (6./29) nicht über ein 0:0 hinaus. Dies weckt die Hoffnungen beim SC Kreith (3./34), der beim FC Maxhütte-Haidhof (7./26) mit 3:0 gewann. Auch der TV Wackersdorf (4./32) hat sich nach dem 4:0-Erfolg beim so gut wie sicher fest stehenden Absteiger ASV Fronberg (13./5) noch nicht aufgegeben.

Im Tabellenkeller machte der 1.FC Wernberg II (10./24) durch einen 1:0-Erfolg über den SV Haselbach (5./30) einigen Boden gut. Die SpVgg Pfreimd II (11./22) muss nach dem mageren 1:1 gegen den SC Sinopspor (12./19) jetzt sogar zittern.

ASV Fronberg       0:4 (0:1)       TV Wackersdorf
Tore: 0:1, 0:2 (19./55.) Armin Shakeel, 0:3 (76.) Daniel Adam, 0:4 (79.) Armin Shakeel - SR: Ronny Berger (SV Altendorf) - Zuschauer: 70

(lfj) Anfangs verlief die Partie ausgeglichen, bis den Gästen nach einem Konter durch Shakeel die Führung gelang. Nach der Pause wurden die Gäste stärker, schnürten den ASV in seiner Hälfte ein und zwangen so die Abwehr der Fronberger zu Abwehrfehlern. Daraus entsprangen die weiteren Tore durch Shakeel, Adam (76.) und wiederum Shakeel, der durch seine drei Tore für Wackersdorf zum Matchwinner avancierte.

FC Maxhütte       0:3 (0:2)       SC Kreith
Tore: 0:1 (21.) Christian Dauerer, 0:2 (32.) Andrej Krutsch, 0:3 (80.) Harald Faderl - SR: Andreas Leykauf (Regensburg) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (90.) Christian Dauerer (Kreith)

(lfj) Trotz des klaren Gästesieges sahen die wenigen Zuschauer über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Dabei zeigten sich die Gäste aber wesentlich effizienter in der Chancenverwertung, während die Heimelf bei ihren Möglichkeiten kläglich scheiterte. Dauerer brachte die Gäste in Front und Krutsch legte zum 2:0-Pausenstand nach. Im zweiten Abschnitt brachten beide Teams kaum etwas zustande, ehe Faderl zehn Minuten vor dem Ende mit dem 3:0 alle Zweifel am Gästesieg beseitigte.

DJK-SV Steinberg       2:2 (1:2)       TuS Dachelhofen
Tore: 1:0 (28./Foulelfmeter) Heiko Frankerl, 1:1 (29.) Bastian Schicker, 1:2 (42.) Matthias Brandl, 2:2 (51.) Sebastian Bernhard - SR: Michael Schießl (SpVgg Bruck) - Zuschauer: 80

(lfj) Steinberg erkämpfte sich gegen den Tabellenführer ein verdientes Unentschieden. Die Heimelf versuchte mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken, der TuS wollte mit spielerischen Mitteln zum Erfolg kommen. Frankerl verwandelte nach knapp einer halben Stunde einen Foulelfmeter sicher zur DJK-Führung. Aber Schicker gelang postwendend der Ausgleich für die Gäste und Brandl besorgte dem TuS kurz vor der Pause die 2:1-Führung. Nach Wiederbeginn glich Bernhard wieder aus. Danach versuchten die ambitionierten Gäste, das Spiel für sich zu entscheiden, aber Steinberg konnte immer wieder abblocken. Kurz vor Schluss vergab Donhauser für Dachelhofen die größte Möglichkeit.

DJK Weihern/Stein       0:0       SV Trisching
SR: Hans Fischer (TSV Tännesberg) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (86.) Alexander Auer (Weihern)

(lfj) Es war kein besonders gutes Spiel, das beide Teams ablieferten. Es waren aufgrund von Abwehrfehlern für beide Mannschaften einige gute Gelegenheiten vorhanden, die aber von den guten Torhütern zunichte gemacht wurden. Im zweiten Abschnitt war der Gast am Drücker und erarbeitete sich gute Torchancen, die er aber nicht in den Siegtreffer ummünzen konnte.

FC Wernberg II       1:0 (0:0)       SV Haselbach
Tor: 1:0 (55.) Fabian Lang - SR: Markus Bäuml (SV Kohlberg) - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (34.) Matthias Flierl (SV) - Besonderes Vorkommnis: (85.) Manfred Schmid (SV) verschießt Elfmeter

(she) In der ersten Spielzeit hatte der Gast mehr Spielanteile. Eine klare Chance hatte aber nur Christof Brzowzowski in der 16. Minute, als er aber vorm Tor kläglich scheiterte. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte kam der FC besser auf und hatte eine Freistoßchance durch Peter Hartinger. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff zirkelte Fabian Lang einen Eckball zur Wernberger Führung ins SV-Tor. Fünf Minuten später verschoss Manfred Schmid für Haselbach einen Foulelfmeter. Wütende, verzweifelte Angriffe der Gäste folgten, ohne aber die FC-Abwehr in große Schwierigkeiten zu bringen. Markus Pechtl hatte noch die Chance zum 2:0.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.