Die Imker verabschieden ihren Schriftführer Willi Merz
Adieu nach 25 Jahren

Vorsitzender Günther Haller (rechts) verabschiedete Willi Merz (links), der 25 Jahre lang Schriftführer des Imkervereins war. Bild: wku
25 Jahre war er Schriftführer beim Imkerverein Königstein: Jetzt wurde Willi Merz bei der Jahreshauptversammlung aus diesem Amt verabschiedet. Seit 1990 hatte er es inne, nun musste er es aus persönlichen Gründen aufgeben. Vorsitzender Günther Haller dankte ihm für dieses langjährige Engagement im Ehrenamt mit einem Geschenk. Zu seinem Nachfolger wurde Peter Stenzel aus Hirschbach gewählt.

"Wir hatten die schlechteste Honig-Ernte seit vielen Jahren", stellte Vorsitzender Haller fest. Bedauerlich sei auch, dass die Völkerzahl im vergangenen Jahr erheblich gesunken sei: Von den ursprünglichen 113 Völkern existieren jetzt nur noch 83. Im Herbst hatte es massive Verluste durch die Varroa-Milbe gegeben.

Am Marktfest bot der Verein an einem Stand seine Honig- und Bienenprodukte an. Der Vortrag über Wintereinfütterungen war sehr gut besucht. 21 Mitglieder hat der Verein im Moment, darunter eine Frau. Für dieses Jahr ist ein Kreisverbandsausflug zum Kloster Plankstetten geplant. Die Imker sind am Sonntag, 2. August, wieder beim Marktfest mit einem Stand vertreten. Auch das Schulprojekt will Rolf Brödner mit dem Imkerverein Neukirchen weiterführen.

"Die Biene ist neben dem Rind und dem Schwein das nützlichste Tier in der Landwirtschaft", erklärte 3. Bürgermeister Richard Pesold und wies damit auf die große Bedeutung der Bienen hin. Stellvertretender Kreisvorsitzender Helmut Heuberger berichtete von den großen Erfolgen der Probe-Imkerei. Seit 2010 wurden 50 junge Imker ausgebildet. Es sei aber sehr wichtig, dass sich diese Neulinge danach auch den Ortsvereinen anschließen, damit diese nicht aussterben, betonte Heuberger.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.