Die Jüngsten bei den Bezirksmeisterschaften in Kümmersbruck und Amberg mit vollem Engagement ...
Keine Bange um den Tennisnachwuchs in der Oberpfalz

Obwohl der Spaß noch im Vordergrund stand, zeigten die Jüngsten bei der Kleinfeld-Bezirksmeisterschaft tollen Tennissport. Bild: lst
Amberg/Kümmersbruck. (lst) Spannende Spiele, knappe Ergebnisse und trotz des Wettkampfcharakters viel Spaß und Freude - das kennzeichneten die Tennis-Bezirksmeisterschaften im Kleinfeld und im Midcourt, die beim TC Kümmersbruck und beim TC Amberg am Schanzl über die Bühne gegangen sind. "Die Teilnehmer waren mit Eifer bei der Sache und haben tollen Tennissport gezeigt", resümierte eine zufriedene Kleinfeld-Bezirksreferentin Birgit Schelter.

Die jüngsten Tennistalente der Oberpfalz gingen dabei in Kümmersbruck an den Start. Hier setzte sich in der Alerklasse U8 weiblich Lilian Combe (TC Waldershof) vor Sissy Schmidkunz (TC Teublitz) und Liliane Poeplau (TC Paulsdorf) durch. Bei der U9 weiblich gewann Cornelia Weiß (TC Grün-Weiß Nittendorf), es folgten Lena Schwägerl (TC Teublitz) und Emily Gödel (TC Waldershof).

Julius Dobmeier von der TG Neunkirchen war bei der U9 männlich nicht zu bezwingen. Das Finale ging dabei mit 3:2 gegen seinen Vereinskollegen Maximilian Wolf an ihn. Auf dem dritten Platz folgten gemeinsam Konstantin Wuttke (TC Waldershof) und Moritz Haas (TC Waldershof). In der U8 männlich setzte sich im Endspiel Silas Liebl (TuS Dachelhofen) mit 7:1 gegen Bastian Meckl (TC Eslan) durch, Paul Hien (1. FC Schwandorf) und Max Lobedann (TC Kümmersbruck) teilten sich den dritten Rang.

Im Midcourt wurden beim TC Amberg am Schanzl die Bezirksmeister ermittelt. Bei U10 weiblich war in der Endrunde die an Nummer 1 gesetzte Lou Dettenwanger (TC Teublitz) nicht zu stoppen. Im Halbfinale warf sie Lena Potsch (TC Aufhausen) mit 6:2 und 6:2 aus dem Rennen. Im Finale gegen die Nummer 2, Jasmin Tomala (TC Teublitz), die zuvor gegen Lena Schwägerl (TC Teublitz) mit 6:2 und 6:3 gesiegt hatte, behielt Dettenwanger mit 6:3 und 6:2 die Oberhand.

Auch bei der U10 männlich gaben die Topgesetzten den Ton an. Noah Vollmer (TC Kümmersbruck) gewann das Halbfinale gegen seinen Teamkollegen Felix Aures mit 6:3 und 6:2. Korbinian Danzl (TC Kümmersbruck) hatte gegen seinen Vereinsmitspieler Sebastian Rothfischer mit dem gleichen Ergebnis ebenfalls keine Mühe. Das Endspiel war dann für die Nummer 1, Noah Vollmer, eine klare Angelegenheit, er gewann 6:3 und 6:4 gegen Korbinian Danzl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.