Die Jugend im Visier

Zahlreiche Ämter gab es bei den Burgschützen zu besetzen. Die Neuwahl war nur ein Teil in der Jahreshauptversammlung. Ausgezeichnet wurden verdiente und langjährige Mitglieder der Gemeinschaft. Bild: nm

Gut gezielt, das galt erneut bei den Burgschützen. Sowohl auf sportlicher als auch auf gesellschaftlicher Ebene passt bei der Gemeinschaft alles. In der Jahreshauptversammlung rückte besonders die Jugend in den Blickpunkt. Sie glänzte mit Eifer und Erfolgen.

Flossenbürg. (nm) Schützenmeister Martin Högen und die zum "Stromhias" gekommenen Mitglieder freuten sich über eine ausgezeichnete Bilanz. Der Mann an der Spitze präsentierte zum Auftakt einen generellen Überblick zum Geschehen der zurückliegenden Monate.

Überörtliche Erfolge

Auffallend war die intensive Beteiligung an überörtlichen Veranstaltungen, vom Gauschützenball über Pokalwettbewerbe bis hin zu Vergleichsschießen auf Sektionsebene. Auch die Geselligkeit vergessen die Burgschützen nicht, beim Grillfest ebenso wenig wie bei der Wanderung oder bei den Zusammenkünften im Schützenheim.

Ergänzt wurde die Sportausrüstung: "Mit den Investitionen stärken wir nicht zuletzt die Vormachtstellung unserer Jugend im Oberpfälzer Nordgau." Wie sehr sich die jungen Leute vom Schießsport begeistern lassen, ist jeden Freitag im Schützenheim zu sehen. Anton Vogl betreut die Sportler seit Jahren. Sein Engagement motiviert und trägt Früchte. "Sie heimsen überörtliche Erfolge ein, verstärken inzwischen unsere erste Mannschaft und stellen die Hälfte der Schützen beim Sektionsvergleichsschießen." Souveräne erste Plätze gab es für beide Jugendmannschaften bei den Wettkampfrunden.

Über ausgezeichnete Platzierungen bei der Gaumeisterschaft jubelten die Mitglieder. Nicht verstecken musste sich genauso das erste Team. In der Gauoberliga schlug der vierte Rang zu Buche. Die Damen schießen in der A-Klasse. Evi Vogl berichtete von der unangefochten errungenen Meisterschaft: "Die Damen verstehen es aber nicht nur mit dem Luftgewehr umzugehen. Wir sind immer dabei, wenn Arbeit ansteht, bis hin zum Großputz im Vereinsheim."

Krachen lässt es die Böllerschützengruppe mit Willi Jakob an der Spitze. Mit den Handböllern sorgen die Männer bei Feiern und Festen für Aufsehen. Ehrenschützenmeister Josef Pohl blickte beruhigt und optimistisch in die Zukunft: "Bei den sportlichen Leistungen, bei der Kameradschaft und beim Zusammenhalt ist alles im Lot."

Högen Schützenmeister

Und das bleibt auch so, wie sich bei der Neuwahl zeigte. Martin Högen steht für die kommenden beiden Jahre als Schützenmeister an der Spitze. Günter Vollath vertritt ihn. In das Team der Verantwortlichen reihen sich ein: Karlheinz Grundler, Nicole Meier, Anton Vogl, Evi Vogl, Willi Jakob, Andrea Vollath, Marco Vogl, Bettina Sailer, Heinrich Schreiber und Monika Schreiber.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.