Die Künstler

• Vasilij Plotnikov

Aus Holz, Keramik, Metall und Stein formt der Bildhauer figürliche und abstrakte Skulpturen. Die Arbeit mit der Kettensäge ist eine seiner Schwerpunkte, das brachiale Werkzeug ersetzt das Schnitzmesser. Feine Linien und Strukturen lassen den Entstehungsprozess kaum erahnen.

• Veronika Riedl

Die Keramikerin formt Porzellan auf der Drehscheibe zu filigranen Gefäßen. Selbstentwickelte Feldspatglasuren geben den Produkten ihren Einzelstückcharakter. Auch dünnwandige Tierplastiken und säulenartige Skulpturen entstehen aus dem "weißen Gold". Inspirieren lässt sich die Künstlerin durch Fundstücke aus der Natur wie Tierschädel und Knochen, aber auch durch Papierstapel oder Architektur.

• Erika Wakayama

Mit Buntstiften auf Papier entstehen ihre Zeichnungen durch das Auftragen und Radieren vieler Schichten. Das Material als auch das Ergebnis transportieren Leichtigkeit. Zum Auslösen des Zeichenprozesses abstrahiert die Künstlerin Alltägliches. Das Resultat ist eine Niederschrift ihrer Empfindungen aus Tönen, Gerüchen und Erinnerungen.

• Johann Sturcz

Seine Bilder sind in Acryl und Öl auf Leinwand gemalt. Die Farbe wird meist pur aus der Tube bei einer relativ breiten Farbpalette aufgetragen und durch Linien begrenzt. Die Farbwahl unterliegt sowohl ihrer Symbolwirkung als auch den intuitiven Schwankungen des Malprozesses. Der Künstler arbeitet an Stillleben, das Ding ist gleichzeitig Symbol, manifestierter Raum und Träger für die Farbe.

• Michael Plotnikov

Landschaften, Wasserbilder und Spiegelungen im Wasser hält der Fotograf mit der Kamera fest. An der Schwarzach sind schon einige Werke entstanden. Seine Bilder sind alle unbearbeitet, höchstens einmal in schwarz-weiß umgewandelt. Eigentlich ist er Ökologe, fotografiert aber mittlerweile sehr ausgereift. (mp)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.