Die Landesliga Mitte kommt langsam aber sicher in die entscheidende Phase.
Gipfeltreffen und Kellerduell

Im Hinspiel trennten sich der SV Etzenricht und die SpVgg Lam 1:1. Hier eine Szene aus der Partie mit Johannes Pötzl (rechts/SV) gegen Michael Gmach. Am Samstag muss die Mannschaft von Michael Rösch zum Auswärtsspiel in den Bayerischen Wald. Bild: war

Es geht um Platz zwei und den Klassenerhalt. Am Wochenende steht ein Gipfeltreffen auf dem Programm und am Tabellenende geht zeitgleich das Duell der direkten Abstiegskandidaten über die Bühne.

Weiden. (cy) Die Würfel in Sachen Meisterschaft sind noch längst nicht gefallen. Spitzenreiter Burglengenfeld (51 Punkte) schwächelt derzeit vor allem auf eigenem Platz. Nach der neuerlichen, nicht eingeplanten Heimniederlage gegen den SV Hutthurm (9./40), ist der Vorsprung auf einen Zähler geschrumpft. Und jetzt muss der Tabellenführer auch noch zum Tabellendritten FC Tegernheim (48). Der macht sich natürlich wieder Hoffnungen auf den "Platz an der Sonne", genauso wie die SpVgg Ruhmannsfelden (2./50), der ASV Neumarkt (4./48) und der TSV Bad Abbach (5./46).

Im Tabellenkeller geht es auch rund. Es kommt am Samstag zum Duell des SC Regensburg (18./14) gegen den FV Vilseck (17./15). Beim TSV Landquaid (16./19) schrillen die Alarmglocken immer lauter, denn es droht unter Umständen die direkte Rückkehr in die Bezirksliga. Aber noch steht man auf einem Relegationsplatz und hofft auf bessere Zeiten. Noch nicht aus dem Schneider sind Deggendorf (15./21), Schierling (14./33), Etzenricht (13./34) und Lam (12./34), auch wenn das letztgenannte Trio bereits über 30 Punkte auf dem Konto hat.

Dem SV Mitterteich (7./43 Punkte) droht am Samstag, 16 Uhr, beim SV Hutthurm (9./40) Gefahr. Die Hausherren haben Tabellenführer Burglengenfeld aufs Kreuz gelegt und wollen sich die restlichen Zähler zum Klassenerhalt holen. Die Stiftländer boten am Ostermontag dem starken ASV Cham (8./41) Paroli, würden gerne ihre Erfolgsserie ausbauen und sich vor allem für das 0:2 aus der Vorrunde revanchieren. Am Mittwoch, 18.15 Uhr, ist die Partie SV Mitterteich den SC Regensburg geplant. Der Sportclub wünscht allerdings eine Verlegung auf Dienstag, 21. April, 18.30 Uhr.

Beide ausgeruht

Am Samstag tritt der FV Vilseck (18./14) beim SC Regensburg (17./15) an. Die Gäste wollen die Rote Laterne vor Ort lassen. Beide Mannschaften sind ausgeruht, die Tagesform wird wohl den Ausschlag geben. Um sehr viel geht es, ebenfalls zur gleichen Zeit, am Fuße des Osser im Bayerwald zwischen der SpVgg Lam (12./34) und dem SV Etzenricht (13./34). Dem Sieger winkt sicheres Fahrwasser, der Verlierer muss zittern. Vielleicht trennt man sich erneut unentschieden.

Der SC Ettmannsdorf (10./38) gastiert am Samstag, 16 Uhr, in Langquaid (16./19). Die Gäste gehen als Favorit ins Rennen, sollten die Platzherren aber nicht unterschätzen. Am Dienstag, 14. April, 18.15 Uhr bekommt es Ettmannsdorf zu Hause mit dem ASV Cham zu tun.

Samstag, 16 Uhr: FC Tegernheim - ASV Burglengenfeld (Vorrunde: 1:0), ASV Cham - SpVgg Deggendorf (3:0), SC Regensburg - FV Vilseck (4:1), SV Hutthurm - SV Mitterteich (2:0), TSV Langquaid - SC Ettmannsdorf (0:3), TSV Waldkirchen - TSV Bad Abbach (1:5), SpVgg Lam - SV Etzenricht (1:1); Sonntag, 15 Uhr : Fortuna Regensburg - ASV Neumarkt; 16 Uhr: TV Schierling - SpVgg Ruhmannsfelden;

Dienstag, 18.15 Uhr: SC Ettmannsdorf -ASV Cham (1:1); Mittwoch, 18.15 Uhr: SV Mitterteich - SC Regensburg (eventuell Verlegung auf Dienstag, 21. April, 18.30 Uhr
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.