Die Letzten ihrer Zunft

Abschied von den Gemeindedienern (von links): Altbürgermeister Norbert Probst, Alfons Dolles, Michael Schießlbauer, Anna Schorner, Anton Wagner, Resi Lippert, Josef Koch, Johanna Kunz, Maria Bauer, Georg Deierl und zweiter Bügermeister Franz Weiß (nicht im Bild: Christa Aschenbrenner). Bild: sche

In Zeiten ohne Telefon, Internet oder sonstigen Kommunikationsmedien war der Gemeindediener, oft als "Ausrufer oder Ausscheller" benannt, in seiner Form eine unverzichtbare Institution einer Gemeinde. Er informierte durch Aushang oder mündliche Weitergabe der Bürger einer Kommune.

(sche) Aufgrund des technischen Fortschritts und der neuen Kommunikationsmedien werde nun auch in der Großgemeinde Freudenberg die bisherige Tätigkeit der Gemeindediener nicht mehr für notwendig gehalten. Zweiter Bürgermeister Franz Weiß stellte sie als Bindeglied zwischen der Gemeinde und den Bürgern dar. Sein Dank galt ihnen für ihre geleistete Tätigkeit in all den Jahren. "Auf die Frauen und Männer in den Gemeindeteilen war immer Verlass, es erübrige sich die einzelnen Leistungen hervorzuheben", sagte Weiß. Maria Bauer, zuständig für den Bereich Hiltersdorf, war seit 1981 bei der Gemeinde beschäftigt. Michael Schießlbauer hatte das Amt für den Gemeindeteil Etsdorf 2009 übernommen. Josef Koch aus Wutschdorf übte die Tätigkeit seit 1996 aus. Nach dem Tod ihres Ehemannes Heinz Kunz übernahm Johanna Kunz die Aufgaben für den Bereich Lintach. Anton Wagner war seit 1984 Gemeindediener in Freudenberg. Alfons Dolles aus Aschach war seit 50 Jahren Kassenverwalter bei der ehemaligen Gemeinde Aschach und seit der Gebietsreform als Gemeindediener zuständig.

Nachdem in den vergangenen Jahren eine Sachbearbeitung in den Außenstellen wegen des technischen Fortschritts immer weniger möglich war, werden die Außenstellen der Gemeinde Freudenberg in Aschach, Lintach, Paulsdorf und Etsdorf mit Ablauf des Jahres 2014 geschlossen. Hier bedankte sich der Bürgermeister bei den Reinigungskräften Anna Schorner (Aschach) und Resi Lippert (Etsdorf).

Sie beide haben in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass die Räumlichkeiten immer gut gepflegt und sauber waren. Christa Aschenbrenner war seit 1999 in der Außenstelle Paulsdorf Ansprechpartnerin für gemeindliche Belange. Nicht zuletzt galt sein Dank auch Georg Deierl, der als Hausmeister für das Vereinsheim in Paulsdorf zuständig ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.