Die Michelfelderin Franziska Trenz hütet seit August das Tor in der Jugend des 1. FFC Turbine ...
Auf den Spuren von Nadine Angerer

350 Kilometer von ihrem Zuhause in Michelfeld entfernt, arbeitet Franziska Trenz für ihr Ziel, eine Top-Torhüterin zu werden. Bild: obl
Die Fußball-Torhüterin Franziska Trenz (13) geht den nächsten Schritt in ihrer Karriere: Nach den Stationen beim ASV Michelfeld, SV 08 Auerbach und 1. FC Nürnberg spielt sie jetzt für den 1. FFC Turbine Potsdam, einen der erfolgreichsten Vereine im deutschen und europäischen Frauenfußball. Dort spielte früher auch die Torfrau der Weltmeister-Elf, Nadine Angerer.

Der Wechsel vom "Club" zu den "Torbienen" erfolgte aus zeitlichen und organisatorischen Gründen. Das Pendeln von Michelfeld nach Nürnberg mit Besuch der Bertold-Brecht-Schule kam als Alternative nicht in Frage. Da es in Bayern kein Internat für Mädchenfußball gibt, war Potsdam die erste Adresse für Franziska. Dort gibt es mit der "Eliteschule des Sports" ein bundesweit einmaliges Verbundsystem aus Verein, Sportschule und Landesverband auf dem Gelände des Olympiastützpunkts.

Nach einem Sichtungstraining im März und der ärztlichen Untersuchung im April lebt die derzeit 1,70 Meter große Michelfelderin seit dem 13. August in Potsdam, rund 350 Kilometer von zu Hause entfernt. Sie besucht eine staatliche Gesamtschule, in der sie sich in Richtung Realschule oder gymnasiale Ausbildung entwickeln kann. In ihrer Klasse sind Ruderer und Fußballmädchen. Die neun Trainingseinheiten in der Woche sind mit dem Stundenplan abgestimmt.

"Die Trainer sind sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Sie hat sich gesteigert", berichtet Vater Andreas Trenz (38), der seine Tochter nach Heimatbesuchen mit dem Auto nach Potsdam chauffiert. In dieser Woche absolviert Franziska bis heute im Trainingslager in Potsdam Leistungstests. Bis Sonntag ist sie in Michelfeld und dann wieder in Potsdam.

Ihr Torwart-Trainer ist Dirk Henrichs, zugleich Co-Trainer der Bundesliga-Mannschaft. Franziska Trenz kam bei Bundesliga-Spielen auch schon als Ballmädchen im Karl-Liebknecht-Stadion zum Einsatz. Gegen die Frauen des FC Bayern München am 12. Oktober (0:1) bildeten 3440 Zuschauer eine prächtige Kulisse.

Als Mitglied der Brandenburg-Auswahl (Jahrgänge 2000 bis 2002) gewann Franziska Trenz im September die "Deutsche Meisterschaft der Schulen" Im Endspiel in Berlin gegen Mecklenburg-Vorpommern stand es 2:2. Im Neunmeterschießen parierte die Michelfelderin zwei Schüsse und trug zum 6:5-Sieg ihres Teams bei.

Als nächstes großes Ziel ist der DFB-U14-Länderpokal im Mai 2015 in Duisburg im Hinterkopf. Denn dann geht es schon um die Sichtung für die U15-Nationalmannschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.