"Die Schauer"

Erwin Ottes Philosphie zu seinem Kunstwerk:

In unterschiedlichen Blickpositionen und opaler Durchdringlichkeit gestaltet, werden die geformten, geschichteten und farbigen Glasteile im Schmelzofen zum Kopfprofil gefügt, zum "Schauer".

Überall und immer wieder begegnen wir ihnen. Inmitten schweigend, hektisch eilender Menschen stehen sie nur da und schauen, stumm und fragend. Ist es eine Einladung zur inneren Einkehr, zur Meditation oder einfach nur zum Innehalten, um die Komplexität und Schönheit der Schöpfung besser zu verstehen?

Schauen sie über uns hinweg, an uns vorbei, nehmen sie uns gar nicht wahr oder haben sie uns durchschaut?

Wird die sonst sprachlose Kunst zum Erklärer und zum Übersetzer des Kunstwerks in das flüchtige Medium des Wortes?

Nehmen wir ihre Einladung an, nehmen wir teil an ihrem "Schauen". Vielleicht wird so das Wesentliche sichtbarer, ohne das Andere zu übersehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.