Die Sieger

Den ersten Preis und damit 23 000 Euro sicherte sich die Arbeitsgemeinschaft aus den Büros Landschaftsarchitektur + aus Hamburg und P + Architekten & Ingenieure aus Bayreuth. Die Urkunde überreichten Bürgermeister Wolfgang Haberberger und Jury-Vorsitzender Professor Ulrich Holzscheiter (München) an die Ingenieure und Architekten Michael Fränkel und Volker Jungwirth sowie Landschaftsarchitekt Felix Holzapfel-Herziger.

Auf dem zweiten Platz landete das Büro Lohrer und Hochrein Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH aus München, dafür gab es 16 000 Euro. Über den dritten Preis und 11 000 Euro freuen sich die SHL Architekten und Stadtplaner. Ein Anerkennungspreis, und 6000 Euro gehen an das Gartenlabor Landschaftsarchitektur Bruns aus Hamburg.

Ob der von der Jury gekürte Sieger der endgültige Entwurf sei, werde sich zeigen. Es sei nichts entschieden, so Haberberger. Bei einer Informationsveranstaltung sollen demnächst Planer und Bürger ins Gespräch kommen. "Erst dann wird der Stadtrat weitere Beschlüsse treffen", versprach Haberberger. Die Sanierung des Marktplatzes werde nicht alle Probleme der Stadt lösen. "Die Jury und die Stadträte waren sich aber einig, dass unser Marktplatz ein Rohdiamant ist, der mit dem richtigen Schliff tolle Facetten aufzeigen kann und wird", sagte Haberberger. (stg)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.