Die "Stadtmaus" spitzt Ohren und Feder

"Manchmal frouge me scho, wia hout unser Bürgermeister des wohl gmacht, er hout in 2 Jouhr'n 5 Millionen nao Waldsassen bracht. Da Tschieberl hout sich beim Jahresempfang dou drum goar niat g'sorgt, er moint einfach der Bürgermeister hout sich vo da Äbtissin an Heiligen Josef ausborgt. Beim Jahresempfang wor ober a Fledermaus in dean Haus, vielleicht erscheint ja der Heilige Josef in Gestalt einer Fledermaus", reimte die "Stadtmaus".

Auch über die kulturelle Weiterentwicklung machte sich Rosemarie Selch Gedanken: "Mir main blous afschaua, dass uns Tirschenreith kulturell niat überholt, dei san zur Zeit mit ihren Gartenschaugelände auf Kultur gepolt. Aber unsere Basilika samt Klouster kinna sie sich niat einverleib'n, so wird Woldsassen weiterhin die Kulturstadt vom Stiftland bleib'm."

Zum Schluss kam noch ein Kommentar zum demografischen Wandel, der in aller Munde ist: "Wenn a durch uns ältere Leit der demografische Wandel entstanden is, so soll'n mal die Junga drauf schaua vor allen Dinga, wos die älteren nu in G'sellschaft eibringa. Wer hout die meisten Ehrenämter und des wern niat wenger, wer passt af d'Enkel af, wenn die Eltern in d'Arbeit genga? Wer unterstützt oftmals die Kinder und Enkel mit Geld, is des wirklich alles so selbstverständlich af der Welt?"
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.