Die Tafeln

Wer darf Lebensmittelkörbe beziehen?

Alle Empfänger von Hartz IV, Niedrigrentner, Aufstocker und Asylbewerber. Die Organisatoren der Tafel verlangen beim ersten Kontakt den Originalbescheid vom Sozialamt. Daraufhin stellen sie eine Abholkarte aus, die in der Regel ein halbes Jahr gültig ist und bei Rentnern ein Jahr.

Wie funktioniert das Abholen?

Zu einem festen Termin haben die Ausgabestellen geöffnet. Das Abholsystem ist nach Farben und Nummern eingeteilt. Die Mitarbeiter achten darauf, dass mal der eine, mal der andere sich zuerst aus dem Lebensmittelvorrat seinen Korb packen darf. Der Erste kommt dafür beim nächsten Mal als Letzter dran. Ein Korb kostet in Weiden zwei Euro, in Mantel und Vohenstrauß wegen des Transports drei Euro.

Woher kommen die Lebensmittel?

Aus sämtlichen Einkaufsmärkten in der Region. Fast immer sind Brot, Wurst und Gebäck dabei sowie verpackte Ware, bei der bald das Ablaufdatum erreicht ist. Die Weidener Tafel bezieht ferner Waren aus diversen Verteilzentren zwischen Nürnberg und Tschechien. Sie nimmt auch Spenden von Privatleuten an, etwa Kartoffeln oder Obst. Es sollte jedoch keine angepackte Ware sein. Näheres unter Telefon 0961/4707161. (phs)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.