Die Volltreffer

Gemeinsam mit 3. Bürgermeister Gerhard Schnabel (hinten rechts) zeichnete Schützenmeister Josef Spies Einzelschützen aus. Urkunden und Pokale gab es auch für die Besten in der Mannschaftswertung. Bild: sön

Man muss kein aktiver Vereinsschütze sein, um Treffsicherheit zu sein. Das Dorfpokalschießen ist der Beweis.

(sön) Das von der Schützengesellschaft Gut Ziel zum sechsten Mal ausgerichtete Dorfpokalschießen für Luftgewehre, das betonte Schützenmeister Josef Spies, sehe er als ein Zeichen des Zusammenhalts unter den Vereinen und der Dorfgemeinschaft. 20 Mannschaften waren heuer an die Stände getreten.

Jedes Team bestand aus bis zu fünf Schützen, jeder hatte zehn Schüsse zur Verfügung. Das Ergebnis der drei Besten wurde in die Blattl-Wertung aufgenommen. Dritter Bürgermeister Gerhard Schnabel hob lobend den Zusammenhalt der Vilshofener Vereine hervor, das lasse sich an der Zahl der teilnehmenden Mannschaften ablesen. Das ehrenamtliche Engagement im Verein, die hervorragende Jugendarbeit und die Einbindung des Schützenvereins in das Ferienprogramm der Gemeinde sei alle Achtung wert, betonte er.

Gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister zeichnete Spies die Sieger des Dorfpokalschießens aus. Die Sonnenhang-Gang II (Anita Appel, Jasmin Götz, Sibylle Reuter) erzielte mit einem Gesamtteiler von 487 Platz eins. Es folgten die Aerobic-Gruppe des Sportvereins (Annemarie Dürnhofer, Kerstin Hentschel, Silvia Preischl; 514), und die Rentnerbande (Günter Schötz, Franz Piller, Leonhard Stiegler; 552). Hervorragend, so der Schützenmeister, seien zum Teil die Einzelwertungen ausgefallen. So schoss Anita Appel einen 59-Teiler gefolgt von Annemarie Dürnhofer (62) und Sandra Zechmeier (78).
Weitere Beiträge zu den Themen: Vilshofen (555)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.