DJK Ebnath ein Stolperstein?

Serhat Kaya (dunkles Trikot) ist für die DJK Ebnath der Torschütze vom Dienst. Kann der Stürmer auch zu einem Überraschungserfolg gegen den SVSW Kemnath beitragen? Bild: Schwarzmeier

Der SVSW Kemnath eilt in der Kreisliga Nord von Sieg zu Sieg und konnte die Erfolgsserie auf acht Dreier und ein Remis ausbauen. Auch beim heimstarken Tabellenelften DJK Ebnath soll dreifach gepunktet werden.

Weiden. (mvk) Aufsteiger DJK Irchenrieth (19) bleibt jedoch das Überraschungsteam. Nun müssen Markus Schreiner und seine Elf als Tabellenzweiter beim Neunten SC Kirchenthumbach eine bestimmt nicht einfache Auswärtshürde meistern. Der Tabellendritte SV Neusorg muss sich beim Zehnten FC Weiden-Ost auf eine energische Gegenwehr einstellen.

TSV Erbendorf       Sa. 16.00       SV Altenstadt/WN
"Im Kirwa-Heimspiel sollten wir unseren treuen Zuschauern nicht noch einmal eine solche Leistung wie in Spielhälfte zwei in Parkstein zumuten", fordert Trainer Roland Lang sein Team auf. Die erste Halbzeit als Maßstab nehmen und die Chancenverwertung verbessern, dann wird es auch mit dem ersten Heimsieg klappen. Die Personallage bleibt weiterhin angespannt. "Viele individuelle Fehler haben uns den Sieg gegen Ebnath gekostet", spricht SV-Trainer Baschnagel von einer herben Enttäuschung. Nun reist man ohne mehrere Stammspieler, zusätzlich fehlt auch noch Urlauber Pausch, zur Kirchweihpartie nach Erbendorf. Hier kann nur mit vollem Einsatz Zählbares mitgenommen werden.

DJK Ebnath       Sa. 17.00       SVSW Kemnath
Mit Kemnath gastiert am Samstag der souveräne und bislang unbesiegte Tabellenführer. Da die Gastgeber hoffentlich wieder auf die Abwehrspieler Küffner und Schwarz zurückgreifen können, stehen bis auf die beiden langzeitverletzten Steinkohl und W. Söllner alle Akteure zur Verfügung. Daher ist die Küffner-Truppe zuversichtlich, dem übermächtigen Gegner einen Zähler abzuknöpfen. Nach dem völlig verdienten Sieg in Kirchenthumbach waren die Schwarz-Weißen auch zu Hause gegen Dießfurt erfolgreich. Schlüssel zum Erfolg war hier wiederum die mannschaftliche Geschlossenheit. Gegen Ebnath erwartet Trainer Markus Sebald ein unbequemes Match bei einem heimstarken Gegner. Trotzdem lautet das Ziel ganz klar Auswärtssieg. Torjäger Riedl wird vermutlich fehlen.

SC Kirchenthumbach       So. 15.00       DJK Irchenrieth
Nach dem Auswärtsdreier in Pleystein möchten die Gastgeber gegen Irchenrieth nachlegen und dabei selbstbewusst auftreten. Allerdings werden die laufstarken Gäste dem SCK mit ihrem eingespielten Team alles abverlangen. Mit Andreas Böhm und Thomas Freiberger haben sich zwei weitere Spieler verletzt."Wir haben die Vorgaben gut umgesetzt", lobt Gästecoach Markus Schreiner seine Mannschaft nach dem deutlichen Sieg gegen Neustadt. "Nun werden wir alles daran setzen, auch aus Kirchenthumbach etwas mitzubringen." Bis auf einen Urlauber kann er aus dem Vollen schöpfen.

FC Dießfurt       So. 15.00       TSV Pleystein
Die Gastgeber können sich immer noch nicht erklären, wie man die Partie beim Spitzenreiter verlieren konnte. Die Lösung: Man hat eine Vielzahl an Großchancen nicht verwertet und unnötige Gegentore kassiert. "Wir stehen uns zum Teil selbst im Weg", wundert sich Trainer Georg Ramsauer und fordert sein Team auf, die Gäste auf keinen Fall ob deren Tabellenposition zu unterschätzen. "Jeder Fehler wurde vom Gegner sofort mit einem Gegentor bestraft", resümiert Gästetrainer Bernd Reil die Heimniederlage gegen Kirchenthumbach. Fehlpässe reduzieren und viel präsenter in die Zweikämpfe gehen, lautet die Zielvorgabe. Mit Schönspielerei kommt man nicht zum Erfolg. "Wir werden nicht aufstecken und den Gastgebern alles abverlangen."

SC Eschenbach       So. 15.00       SV Parkstein
Eine Halbzeit reicht nicht aus, um etwas zu ernten. Diese Erfahrung machten die Rußweiher-Kicker beim 2:3 in Neusorg. Gegen Parkstein soll im vierten Heimspiel der vierte Heimdreier eingefahren werden. Trainer Altincik kündigt aufgrund der dürftigen Vorstellung in Neusorg Änderungen in der Startformation an. Matthias Bäumler und Fabian Götzl werden fehlen und Kapitän Marcel Scherl ist wieder dabei. "Nachdem wir wieder fast alle Mann an Bord haben, wollen wir die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten", motiviert Spielertrainer Chris Dotzler, dessen Einsatz gefährdet ist, sein Team. "Wir müssen unbedingt Punkte sammeln, um nicht zu sehr in den Tabellenkeller abzurutschen."

FC Weiden-Ost       So. 15.00       SV Neusorg
"Meine Mannschaft hat beim Sieg in Schirmitz endlich ihr wahres Potenzial gezeigt", lobt Trainer Peter Kämpf sein Team. Mit Neusorg kommt eine sehr erfahrene Elf mit großer Qualität in den Weidener Osten. Trotzdem soll der Auswärtserfolg mit einem Heimdreier vergoldet werden. Urlauber Diener und J. Stark stoßen wieder zum Kader.Nach dem deutlichen Sieg der Ostler in Schirmitz warnt Trainer Gregor Bugla seine Mannschaft vor den Gastgebern. Lob zollt er seinem Team aufgrund der starken Leistung beim Heimdreier gegen Eschenbach trotz doppelter Unterzahl. Fehlen werden Daniel Baldauf (verletzt) und der rotgesperrte Achim Lautenbacher. Constantin Wedlich Constantin und Massi Qajomi sind wieder dabei.

DJK Neustadt       So. 15.00       SpVgg Schirmitz
Die Gastgeber sind ob des schwachen Auftritts in Irchenrieth ein wenig ratlos. Die Stimmung und die Trainingsarbeit sind topp, am Spieltag fehlt es dann aber an der Umsetzung und der Gegner wird förmlich zum Toreschießen eingeladen. Gegen die starken Schirmitzer wird es schwer, wieder in die Erfolgsspur zurück zu kommen. "Wir haben verdient verloren, auch wenn wir zu Beginn der Partie eine Führung verpasst haben", bilanziert Gästecoach Josef Dütsch die Heimniederlage gegen Weiden-Ost. "Aber wir werden wieder in die Spur kommen." Personell sieht es nicht gut aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.