DJK-Handballerinnen 14:14 in Oberviechtach
Punkt erkämpft

Weiden. (häf) Die Handballerinnen der DJK Weiden lieferten sich am Samstag den erwarteten Schlagabtausch mit Gastgeber HV Oberviechtach. Am Ende sprang mit 14:14 eine Punkteteilung heraus.

In den ersten Minuten tasteten sich die beiden Teams noch ab. Nach einigen Minuten versuchten die Hausherrinnen ihr schnelles Angriffsspiel aufzuziehen und so den Ball an den Kreis zu spielen. Den Gästen gelang es an diesem Tag nicht, dies zu unterbinden. Das führte dazu, dass dem HV neun Strafwürfe zugesprochen wurden. Jedoch schaffte es die DJK immer, die Oberviechtacherinnen nicht zu weit davonziehen zulassen. Nach einem 2:5-Rückstand erspielten sich die Weidenerinnen den Ausgleich und hatten sogar die Möglichkeit zur Führung. Allerdings schlich sich der altbekannte Schlendrian ein, denn der Abschluss wurde viel zu überhastet gesucht. So führte der HV zur Pause mit 7:5.

Nach dem Seitenwechsel stabilsierte sich das Angriffsspiel der DJK wieder und sie kam erneut zum Ausgleich (8:8). Die Weidenerinnen wollten das Ruder herumreißen, hatten aber einiges Pech mit Pfosten- und Lattentreffern. Das nutzte Oberviechtach aus und setzte sich mit 13:11 ab. In der Schlussphase steigerte sich die Defensive der DJK wieder und es war anzumerken, dass die DJK die Halle nicht ohne Punkt verlassen wollte. Den Gastgeberinnen gelang in den letzten Minuten nur noch ein Torerfolg. Die Weidener Spielerinnen behielten die Nerven und erzielten 15 Sekunden vor dem Ende den verdienten 14:14-Endstand.

Diesen Schwung aus den letzten Minuten muss die DJK in die letzte Vorrundenbegegnung am Sonntag gegen Neunburg mitnehmen.

DJK-Tore: Sonja Lederer 3, Diana Popp 1, Stefanie Wolf 4, Anja Stecher 2, Nadine Ramm 3/2, Franziska Wolf 1
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.