DJK-Handballerinnen stehen sich selbst im Weg
Unnötig verloren

Weiden. (häf) Die Handballerinnen der DJK Weiden mussten am Sonntag eine unnötige 13:16-Heimniederlage gegen den TV Wackersdorf einstecken. Dabei hatte sich die DJK gegen den BOL-Absteiger einiges vorgenommen und wollte aus einer kompakt stehenden Abwehr heraus Druck aufbauen. Dies konnte das Heimteam zunächst auch umsetzen und ging mit 2:1 in Führung. Allerdings wollten die Spielerinnen von Markus Sparrer zu viel und wurden in Aufbauspiel viel zu hektisch, was zu unnötigen technischen Fehlern führte. Die Gäste nahmen die Einladung zu schnellen Tempogegenstößen an, nur mit einer hervorragend arbeitenden Abwehr konnte die DJK einen größerer Rückstand verhindern. Mit 5:7 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. In der Offensive agierte die DJK viel zu hektisch und agierte viel zu oft mit der Brechstange. Da auch die Defensive im zweiten Durchgang etwas Zeit benötigte, um auf Touren zu kommen, geriet die DJK mit 8:14 ins Hintertreffen. Nach einer Auszeit in der 45. Minute besannen sich die Gastgeberinnen wieder auf ihr Spiel und kämpften sich heran. Jedoch kam der Schlussspurt zu spät und so musste man sich gegen den Tabellenzweiten mit 13:16 geschlagen geben.

In den nächsten Partien müssen die Weidenerinnen ihre Torausbeute deutlich steigern, da man sich gegen die direkten Gegner um den Klassenerhalt solche Aussetzer nicht leisten kann.

DJK-Tore: Sonja Lederer 3, Beate Reber 2, Stefanie Wolf 3/1, Louisa Jatzwauk 1, Anja Stecher 1, Nadine Ramm 2/2, Heike Gruber (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.