DJK Neustadt legt Erbendorf aus Kreuz

DJK-Spielertrainer Muhammat Dal (Mitte) klatscht seine Mitspieler ab. Die Kreisstädter gewannen überraschend klar mit 3:0 beim TSV Erbendorf und sind nach drei Spieltagen mit der vollen Ausbeute von drei Siegen Tabellenzweiter in der Kreisliga Nord. Bild: Schwarzmeier

Die Kreisliga Nord wartete am dritten Spieltag mit fünf Heimsiegen und einem Dreier auf des Gegners Platz auf. Und dieser hatte es in sich.

Weiden. (af) Die DJK Neustadt (2. Platz/9 Punkte) fieselte den TSV Erbendorf (4./6) nämlich mit 3:0 ab und eroberte mit diesem Überraschungserfolg den zweiten Tabellenplatz. Neuer Spitzenreiter ist der SV 08 Auerbach (1./9) wegen der besseren Tordifferenz. Der Wechsler aus dem Pegnitzgrund schlug die DJK Ebnath (13./0) verdient 3:0. Dritter im Bunde mit der vollen Punktzahl ist der SV Plößberg (3./9). Beim 1:0 gegen den FC Dießfurt (12./0) musste sich der Bezirksliga-Absteiger aber nach der Decke strecken.

Überraschend ziert der SC Kirchenthumbach (14./0) nach dem 2:3 beim SV Neusorg (4./6) das Tabellenende. Sein erstes Erfolgserlebnis feierte der FC Weiden-Ost (7./3) ausgerechnet im Stadtderby mit einem 4:1-Sieg über die SpVgg SV II (10./3). Nach der Pause trumpfte die SpVgg Schirmitz (5./6) auf und ließ der DJK Irchenrieth (8./3) mit 4:0 keine Chance. Die Partie SC Eschenbach gegen SV Kohlberg wurde auf Mittwoch, 12. August, um 19 Uhr verlegt.

TSV Erbendorf       0:3 (0:1)       DJK Neustadt
Tore: 0:1 (43.) Philipp Gerlach, 0:2 (71.) Jonas Stangl, 0:3 (82.) Marco Wagner - SR: Holger Kuhbandner (ATG Tröstau) - Zuschauer: 200

(skm) Die Heimmannschaft zeigte eine ganz schwache Leistung und verlor verdient mit 0:3. Obwohl die Spielanteile in der ersten Halbzeit noch in etwa gleich verteilt waren, gab der TSV im Gegensatz zu den Gästen nahezu keinen einzigen Torschuss ab. Die DJK nutzte vor dem Pausenpfiff einen Abwehrschnitzer der Erbendorfer eiskalt aus. Kurz davor war Heindl im Strafraum der Neustädter zu Fall gekommen, der Schiedsrichter hielt jedoch diese strittige Szene nicht für elfmeterreif. Nach dem Seitenwechsel ging bei Erbendorf nach vorne immer weniger, da der Laufeinsatz in allen Mannschaftsteilen nicht stimmte. Gästetorhüter Pöhlmann musste eine ganze Halbzeit lang nahezu nicht eingreifen. Neustadt hingegen spielte die Führung ohne große Mühe herunter. Jonas Stangl erzielte in der 71. Minute das 2:0, als er sich im Kopfballduell gegen zwei nicht eingreifende TSV-Verteidiger durchsetzte. Als die Heimelf sich schon aufgegeben hatte, setzte Wagner mit dem 3:0 den Schlusspunkt einer durchwachsenen Kreisligapartie.

FC Weiden-Ost       4:1 (1:1)       SpVgg SV II
Tore: 0:1 (19.) Demir Fathi, 1:1 (33./Foulelfmeter) Marc Diener, 2:1 (52.) Andreas Heller, 3:1 (69.) David Hofmeister, 4:1 (83.) Benedikt Sichert - SR: Klaus Seidl (SV Störnstein) - Zuschauer: 120 - Rot: (75.) Dominik Häffner (SpVgg SV II) wegen überharten Einsteigens

(gil) Das Stadtderby begann gut aus Sicht der Heimelf. Das jüngste Stürmertrio der Liga mit Hofmann, Schuller und Werner wirbelte ordentlich, vergaß dabei aber, bei zahlreichen Chancen die Führung zu erzielen. Die kalte Dusche folgte auf dem Fuß, als Fathi einen harmlosen, abgefälschten Schuss aufnahm, FC-Keeper Frischholz umkurvte und zum überraschenden 0:1 einschob. Der FC Ost erspielte sich weiter hochkarätige Möglichkeiten, vergab diese aber leichtfertig. Erst nachdem Heller im Strafraum von den Beinen geholt wurde, konnte Diener per Strafstoß zum 1:1-Pausenstand ausgleichen.

Nach dem Wechsel war es ein Spiel auf ein Tor. Zunächst vergab Hofmann noch eine klare Chance, ehe Heller nach einem schönen Spielzug über Schuller und Gillitzer mit Unterstützung von SpVgg-SV-Torhüter Müller die 2:1-Führung markierte. Als U19-Spieler Hofmeister für die 3:1-Vorentscheidung sorgte, entlud sich der Frust der Gäste in einer härteren Spielweise. SpVgg-SV-Kapitän Häffner sah nach einer Attacke (mit beiden Beinen gestreckt in den Mann) gegen FC-Kapitän Diener die Rote Karte. Den auch in dieser Höhe verdienten 4:1-Endstand erzielte Sichert per Kopf nach einer Ecke.

SV Plößberg       1:0 (0:0)       FC Dießfurt
Tor: 1:0 (80.) Matthias Freundl - SR: Andreas Kink (Neustadt) - Zuschauer: 180

Es entwickelte sich eine zähe Partie mit wenigen Torraumszenen. Die defensiv eingestellten Gäste versuchten es mit Schüssen aus der zweiten Reihe, von denen einige nicht ungefährlich waren. Die Hausherren setzten auf einen kontrollierten Spielaufbau, konnten sich jedoch vor dem Tor der Gäste nicht entscheidend in Szene setzen. Nach dem Seitenwechsel kam Dießfurt etwas stärker auf und hatte Pech mit einem Pfostenschuss. Die Gastgeber hingen in dieser Phase etwas durch. Mitte der zweiten Hälfte fingen sie sich jedoch und kamen zu guten Gelegenheiten. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff schloss Torjäger Matthias Freundl die beste Kombination des Spiels zur 1:0-Führung ab. Die Gäste lockerten nun den Abwehrriegel. Dabei ergaben sich einige sehr gute Konterchancen für den SVP, die aber nichts am Ergebnis änderten.

SpVgg Schirmitz       4:0 (0:0)       DJK Irchenrieth
Tore: 1:0 (51.) Lucas Weiß, 2:0 (56.) Tobias Thorn, 3:0 (84./Foulelfmeter) Turan Bafra, 4:0 (90./Foulelfmeter) Timo Hirmer - SR: Markus Neumeyer (Kümmersbruck) - Zuschauer: 85 - Besonderes Vorkommnis: (28.) Torwart Julian Ramm (SpVgg) hält Foulelfmeter von Ferdinand Härtl (DJK)

(du) Innerhalb von acht Tagen gewann die SpVgg Schirmitz auch das zweite Lokalderby deutlich. Dabei sah es bei tropischen Temperaturen lange nicht nach einem so klaren Erfolg aus, denn die Gäste waren im ersten Durchgang ein ebenbürtiger Gegner. Sie hätten sogar in Führung gehen können, doch Ferdinand Härtl scheiterte in der 28. Minute an SpVgg-Keeper Julian Ramm, der zuvor den flinken Parfait Douhadji von den Beinen geholt hatte. Anschließend rettete Torwart Ramm bei einem gefährlichen Freistoß von Spielertrainer Benjamin Scheidler. Nach Wiederbeginn kam eine andere SpVgg aufs Feld. Schon nach fünf Minuten hatte Turan Bafra das 1:0 auf dem Fuß, verzog aber knapp. Besser machte es nur 60 Sekunden später Lucas Weiß, als er Gästetorsteher Matthias Gilch mit Flachschuss zur Schirmitzer Führung bezwang. Etwas glücklich fiel das 2:0 für die Platzherren, als der Ex-Irchenriether Tobias Thorn sich im Zweikampf mit Torwart Gilch durchsetzte und der Ball ins gegnerische Tor trudelte (56.). Als in der 84. Minute Michell Pscherer SpVgg-Angreifer Martin Gmeiner im Strafraum umsäbelte, verwandelte Bafra den Strafstoß sicher zum 3:0 für die Heimelf. In der Schlussminute deutete der Schiri erneut auf den Elfmeterpunkt, als Marco Lingl gelegt wurde. Timo Hirmer verwandelte unhaltbar zum 4:0-Endstand.

SV Auerbach       3:0 (0:0)       DJK Ebnath
Tore: 1:0 (48.) Daniel Maier, 2:0 (54.) Daniel Maier, 3:0 (73.) Daniel Klempau - SR: Heiko Hoffmann - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (85.) Serhat Kaya (Ebnath) wegen Diskussion mit Zuschauern

Die Gastgeber dominierten in der Anfangsphase. Allerdings gingen sie mit den Chancen leichtfertig um. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste stabiler und kamen ebenfalls zu Möglichkeiten. Nach Wiederanpfiff bestimmten die Hausherren das Geschehen. Nach einer Ecke von rechts stieg Daniel Maier am höchsten und markierte per Kopf das verdiente 1:0 (48.). Bei einer weiteren Möglichkeit scheiterte Hudert mit einem Schuss aus spitzem Winkel am Keeper. Mit einer Kopie zum 1:0 traf Daniel Maier in der 54. Minute per Kopf nach einer Ecke zum 2:0. Nach diesem Treffer ließ die Gegenwehr der Gäste deutlich nach und die Hausherren hatten die Partie sicher im Griff. In der 73. Minute wurde Klempau steil geschickt. Er legte sich den Ball etwas zu weit vor, kam aber noch vor dem Keeper an den Ball und spitzelte ihn zum 3:0-Endstand über die Linie. Nach einer schönen Ballstafette traf Dominik Meyer aus 16 Metern die Querlatte.

SV Neusorg       3:2 (2:1)       SC Kirchenthumbach
Tore: 0:1 (16.) A. Lautner 1:1 (20.) Tobias Holzinger, 2:1 (37.) Sergej Schuller, 3:1 (60.) Hautmann, 3:2 (69.) Greupner - SR: Ehlich (TSV Mehlmeisel) - Zuschauer: 80

(nid) In einem flotten Kreisligaspiel suchten beide Mannschaften ihre Chancen. Den besseren Start hatte der Gast, der nach einem Abpraller in Führung ging. Nur Minuten später schüttelte Holzinger seine Bewacher ab und schoss zum Ausgleich ein. Der Gast versuchte es immer wieder mit weiten Bällen in den Strafraum, Torwart Preiss musste einige Male beherzt eingreifen. Nach einer glänzenden Kombination über Hupas, der Schuller mit einer präzisen Flanke bediente, fiel per Kopfball das 2:1 für die Heimelf. Der SVN war kurz darauf dem dritten Treffer nahe, aber den 25-Meter-Knaller von Wedlich lenkte der gute Torwart Wöhrl noch an den Pfosten. Nach Wiederanpfiff war Neusorgs Spielfluss ein wenig dahin. Dennoch gelang Hautmann mit dem 3:1 die vermeintliche Vorentscheidung. Aber der Gast gab sich nicht geschlagen und schaffte den Anschluss. Insgesamt ein knapper, aber verdienter Sieg der Hausherren.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.