DJK Neustadt wieder Spitzenreiter der Kreisliga Nord
SpVgg Schirmitz stürzt SV Plößberg

Der SV Plößberg büßte durch die 1:2-Niederlage bei der SpVgg Schirmitz die Tabellenführung in der Kreisliga Nord ein. Hier zieht Turan Bafra (links) vor dem Plößberger Alexander Benner ab. Bild: A. Schwarzmeier
Weiden. (af) Die SpVgg Schirmitz (3./21 Punkte) ist wieder in der Erfolgsspur: Mit einem hart erkämpften 2:1-Sieg stürzte die Dütsch-Truppe den SV Plößberg (2./22) als bisherigen Tabellenführer der Kreisliga Weiden Nord.

Die Gunst der Stunde nutzte die DJK Neustadt (1./23). Mit einem glücklichen 1:0-Erfolg beim neuen Schlusslicht SV Kohlberg (14./4) kehrten die Kreisstädter auf den Platz an der Sonne zurück. Während der FC Weiden-Ost (4./21) durch das 3:0 über den SC Eschenbach wieder dick im Geschäft ist, mussten zwei weitere Anwärter auf einen Spitzenplatz Federn lassen. Der TSV Erbendorf (5./20) kam nicht über ein 0:0 bei der DJK Irchenrieth (13./5) hinaus, der SV Auerbach (8./18) ist durch das 2:2 gegen den SV Neusorg (6./19) vollends aus den vorderen Rängen herausgefallen. Die SpVgg SV Weiden II (7./19) setzte ihre Siegesserie fort und ist nach dem 4:3 bei der DJK Ebnath (10./12) bereits Siebter. Keinen Sieger gab es zwischen dem SC Kirchenthumbach (9./14) und dem FC Dießfurt (11./11).

SpVgg Schirmitz       2:1 (2:0)       SV Plößberg
Tore: 1:0 (22.) Benedikt Kormann, 2:0 (38.) Turan Bafra, 2:1 (85.) Tobias Walter - SR: Roman Mastalar (SV Wurz) - Zuschauer: 120

Die Platzherren zeigten von Beginn an Einsatz und Kampfgeist. Ein herrliches Kopfballtor von Turan Bafra wurde aber wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Einen Bafra-Freistoß fischte Gästekeeper Felix Jakob aus dem Toreck. In der 22. Minute war die Schirmitzer Führung perfekt, als Benedikt Kormann nach einer Ecke per Kopf traf. Bafra war der auffälligste SpVgg-Angreifer und vergab nach einem Solo nur ganz knapp. Eine riesige Torchance verpasste auf der anderen Seite auch Max Weniger. Bafra sorgte in der 38. Minute für die 2:0-Pausenführung. Nach dem Wechsel wollte der Gast das Spiel noch drehen. Tobias Schiener hatte aber bei einem Schuss an den Außenpfosten und bei einem Kopfball kein Glück. In der 85. Minute traf Tobias Walter per Kopf zum 1:2. Jetzt wurde es noch einmal spannend, aber die SpVgg ließ kein Gegentor mehr zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.