DJK setzt auf Kontinuität

Das Gerüst des DJK-Teams aus Eigengewächsen verstärkt Coach Uwe Glaser mit den Neuzugängen Terrence Gibson, Ondrej Stych, Moritz Bär und Eric Hickman. Bild: tos

Die harmonischen Jubiläumsfeiern klingen bei den DJK-Basketballern noch etwas nach. Nun zieht aber am Samstag, 4. Oktober, wieder der Liga-Alltag in die Gymnasiumhalle ein. Neben dem Saisonstart der Bayernliga-Herren gegen den TSV Grombühl beginnt die Spielzeit mit einer besonderen Auszeichnung für die Neustädter.

Neustadt/WN. Mit ihrer bereits zehnten Bayernligasaison gehört die DJK Neustadt zu den Urgesteinen in Bayerns höchster Spielklasse. Mit einem konkreten Saisonziel tut sich der strukturell kleinste Verein im Reigen der Großen dennoch wie immer schwer. Drei sehr starke dritte Plätze in den Vorjahren wecken natürlich bei den treuen Fans Begehrlichkeiten. Doch die handelnden Personen bleiben realistisch.

Zwar gibt es in der Saison 2014/15 wohl kein extrem dominierendes Team wie zuletzt den BBC Coburg. Doch die Nord-Gruppe ist traditionell die stärkste und ausgeglichenste Bayernliga. Lokalrivale und Ex-Regionalligist Coocoon Baskets Weiden als Liga-Schwergewicht sowie erfahrungsgemäß eines der Würzburger oder Bamberger Teams, die als Kooperationspartner der jeweiligen Bundesligisten oft mit einer Top-Besetzung überraschen, dürften als Favoriten gelten.

Ein Platz im vorderen Tabellendrittel wäre für das Team von Coach Uwe Glaser also erneut ein großer Erfolg, auch wegen der kurzen Vorbereitung durch den überraschenden Trainerwechsel. Positiv stimmt, dass die Kontinuität im Mannschaftsgefüge erhalten bleibt. Sämtliche Eigengewächse gehen - trotz des anhaltenden Interesses anderer Clubs - auch in der neuen Saison wieder gemeinsam auf Punktejagd. Lediglich Jarda Lejsek (wechselt nach Pilsen) und Jan Selinger (Ziel unbekannt) stehen nicht mehr zur Verfügung.

Lücken geschlossen

Die erheblichen Lücken, die die beiden Tschechen hinterlassen, versuchen Ondrej Stych (31 Jahre, 1,91 Meter) und Terrence Gibson (27, 1,93 Meter) zu füllen. Stych kommt von tschechischen Basketbalový klub Sokolov und soll seine Erfahrung vor allem auf den Positionen 3 und 4 ausspielen. US-Amerikaner Gibson (Vilseck) fügt als Allrounder dem DJK-Spiel Athletik hinzu.

Unter den Körben verstärkt zudem der erst 15-Jährige Moritz Bär die ohnehin junge Centerriege. Coach Glaser hält große Stücke auf den talentierten JBBL-Spieler aus Bayreuth. Zudem stößt Eric Hickman (23) vom TSV Pressath zum Team. Damit reagiert die DJK auf die Verletzungsprobleme der vergangenen Saison, und verstärkt den Kader in der Tiefe.

Aufsteiger ambitioniert

Jung aufgestellt ist auch Auftaktgegner TSV Grombühl. Das ist aber schon fast alles, was man von den Würzburgern, die nach mehreren Anläufen den Sprung in die Bayernliga schafften, weiß. Schon allein deshalb wird die DJK das erste Heimspiel um 20 Uhr gegen den ambitionierten Aufsteiger mit Vorsicht angehen.

Wer am Samstag früher in die Gymnasiumhalle kommt, erlebt zudem Jugendbasketball vom Feinsten. Neustadt wurde die Ehre zuteil, das "Season Opening" - die offizielle Saisoneröffnung der U-14-Bayernliga - auszurichten. Ab 10.15 Uhr präsentiert sich der Nachwuchs der bayerischen Spitzenvereine. Der Gastgeber trifft um 17 Uhr auf SC Heuchelhof und läutet die Jubiläums-Spielzeit ein.

Der Kader der DJK Neustadt: Tobias Merkl, Michael Kurz, Lukas Bieber, Ondrej Stych, Terrence Gibson, Jonas Meissner, Daniel Wunderlich, Stefan Merkl, Eric Hickman, Manuel Würth, Alexander Pöss, Christoph Sailer, Jakob Sailer und Moritz Bär.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.