Doppelpack-Schock

Die "Panduren" stürmen, was das Zeug hält, und gehen gegen den Favoriten Schwarzhofen mit 1:0 in Führung. Doch einen Namen werden die Raigeringer nach diesem Spiel in der Bezirksliga Nord so schnell nicht vergessen: Tomas Rezny.

Rund 170 ungläubige Gesichter sah man nach 92 Minuten im Pandurenpark. Wie konnte der SVR dieses intensiv geführte Spiel noch verlieren? Verloren wurde die Partie bereits in der ersten Hälfte. Denn in den ersten 45 Minuten hätten die "Panduren" Schwarzhofen vom Kunstrasenplatz fegen können.

In der 9. Minute eroberte sich Michael Muck den Ball nach einem Ballverlust im Mittelfeld zurück und schaltete schnell um. Er spielte das runde Leder durch die Gasse zu Benedikt Buegger, der allein vor dem Gästekeeper Robert Lang aber keinen Druck hinter den Ball brachte.

Raigering machte weiter Dampf. So setzte Tim Wrosch in der 11. Minute zu einem Flankenlauf an. Er spielte den Ball in den Rücken der Abwehr zu Michael Muck. In dessen Schuss brachte ein Schwarzhofener seinen Fuß noch dazwischen. Munter ging es weiter. Florian Hiltl, von Tim Wrosch in Szene gesetzt, zielte knapp über das Gehäuse (14.) und Max Riß brachte den Ball nicht ordentlich unter Kontrolle (15.).

In der Anfangsphase schnürte der SVR die Gäste in deren Hälfe ein. Ein Schuss auf das SVR-Tor war auch zu notieren und zwar durch Dominic Pfannenstein aus 35 Metern (27.). Aufreger in der 33. Minute: War Michael Danner letzter Mann und foulte er Florian Haller im Strafraum? Schiedsrichter Andreas Frieser (Kohlberg) entschied auf Freistoß außerhalb der strafbaren Zone und Gelb für den Sünder. Raigering war während der gesamten ersten Hälfte die dominierende Elf und kontrollierte Ball und Gegner. Schwarzhofen fand kein Rezept gegen die "Panduren" und hatte Glück, dass sie nicht zurück lagen. Denn auch Max Riß besaß in der 40. noch eine weitere Großchance. Seinen Schuss klärten zwei Abwehrspieler kurz vor der Linie gemeinsam.

Die engagiere Vorstellung der "Panduren" wurde zunächst in der zweiten Hälfte belohnt. Michael Muck wurde in der 48. Minute von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte er sicher zur verdienten 1:0-Führung. Schwarzhofen musste nun mehr investieren und konnten sich so auch aus der Umklammerung befreien.

Die "Panduren" verloren plötzlich die taktische Linie und mussten dem vorherigen Spielverlauf kräftemäßig Tribut sollen. Mit einer Direktabnahme glich Tomas Rezny in der 73. Minute aus. Und es begann das große Zittern. Zwei Minuten vor dem Spielende dann der Tiefschlag: Tomas Rezny schoss mit seinem zweiten Treffer die Gäste zum Sieg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Raigering (577)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.