Doppelschlag mit Eigentor

Der Sorghofer Torhüter Davide Damiano (rechts) stoppt zusammen mit Innenverteidiger Michael Regler (Mitte) den Ensdorfer Torschützen Sebastian Siebert (links). Bild: Ziegler

"Wer 1:0 führt, verliert", besagt eine alte Fußballerweisheit. In Sorghof haben sie offensichtlich kein Problem damit, den Spruch auf 2:0 zu erhöhen.

Am Ende waren es verschenkte Punkte, was sich der SV Sorghof einmal mehr wieder selbst zuzuschreiben hat. Wenn man an die Vergangenheit denkt, erinnert diese Partie in der Bezirksliga Nord an das Heimspiel gegen Pfreimd in der laufenden Saison. Auch hier führte Sorghof schnell 2:0 und am Ende ging man mit 2:4 mit leeren Händen vom Platz.

Das Spiel gegen die DJK Ensdorf begann wie geplant für die Gastgeber. Auf einem gut bespielbaren Terrain gingen die Mannen von Trainer Thorsten Baierlein engagiert und zielstrebig zur Sache. Man merkte den Spielern an, dass sie die Punkte unbedingt in Sorghof behalten wollen.

Angriff um Angriff rollte auf das Tor von Ensdorfs Torwart Maximilian Hauer zu. So war es nicht verwunderlich, dass in der 9. Minute die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung ging. Johannes Regler wurde auf der rechten Seite mustergültig in Szene gesetzt. An der Außenlinie ließ er noch seinen Gegenspieler ins Leere laufen und flankte zu Udo Hagerer, der den Ball per Direktabnahme in die Maschen hämmerte.

Der SV machte nach der Führung weiter Dampf. In der 17. Minute die nächste Chance durch einen Fernschuss von Benedikt Ertl, der über das Tor strich. In der 18. Minute ein weiterer Aufreger: Bei einer Flanke von Patrick Walzel aus dem rechten Halbfeld stürmte Torhüter Hauer aus seinem Kasten und rammte Sturmführer Hagerer samt Ball zu Boden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Michael Regler souverän zum 2:0.

Es lief bereits die 21. Spielminute, als Ensdorf zum ersten Mal vor das Tor um Davide Damiano kam. Der Schuss kullerte jedoch am Tor vorbei. Doch diese Aktion sollte dazu führen, dass die Gäste besser ins Spiel kamen.

Zwischen der 21. und 35. Minute dominierten die Ensdorfer klar das Geschehen und kamen durch einen Doppelschlag zum Ausgleich. Zuerst war es ein unglückliches Eigentor durch Patrick Walzel und dann ein satter Rechtsschuss von Dominik Siebert. Aufgrund dieser 14 Minuten ging der Ausgleich auch in Ordnung. In der zweiten Hälfte war es ein Spiel ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten mit leichtem Übergewicht für den SV Sorghof.

Die Tore jedoch erzielten die Gäste aus Ensdorf. In der 56. Minute kombinierte die DJK gut durch das Mittelfeld. Als ein Ensdorfer Spieler Torhüter Damiano umkurven wollte, stellte dieser sich in den Weg und der Schiedsrichter zeigte zu Recht auf Elfmeter. Diesen verwandelte Dominik Siebert eiskalt. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte dann mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage Torjäger Sebastian Siebert.

Zum Schluss dennoch ein verdienter Sieg der Gäste aus Ensdorf, da es die Indianer nicht verstanden, ihre Überlegenheit der ersten 20 Minuten über die komplette Spieldauer durchzuziehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sorghof (984)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.