Doppelter 90. unter einem Dach

Albert Prechtl (sitzend links, mit Ehefrau Mathilde) ist ein Naturbursch geblieben. Wald und Garten mussten aber an seinem 90. Geburtstag warten: Die Familie, Bürgermeister Günter Kopp (links) und Seniorenbeauftragte Hildegard Schroll (Zweite von rechts) waren zum Gratulieren gekommen. Bild: hfz

Zufälle gibt's. Edeltraud Sebald und Albert Prechtl sind gleich alt, haben am selben Tag Geburtstag und wohnen unter einem Dach. Ach ja, ihre Kinder sind miteinander verheiratet.

Bürgermeister Günter Kopp und Seniorenbeauftragte Hildegard Schroll mussten nicht weit gehen, um beiden zum 90. Geburtstag zu gratulieren. Edeltraud Sebald ist die Mutter von Albert Prechtls Schwiegertochter Elisabeth. Die Jubilarin kam in Fichtelberg zur Welt, wo sie auch aufwuchs. Nach ihrer Heirat siedelte sie nach Mehlmeisel um, wo sie mit ihrem Mann eine Familie gründete. Zu ihr gehören die Kinder Beate, Elisabeth und Helmut sowie vier Enkel. 1998 verlor sie ihren Ehemann, Sohn Helmut starb 2003.

Nach der Schule erlernte Sebald bei der Firma Ellner in Bayreuth den Beruf der Einzelhandelskauffrau. Nach dem erfolgreichen Abschluss war sie dort noch vier Jahre beschäftigt. Als Hausfrau kümmerte sie sich um die Familie sowie Kindererziehung und übte nebenbei noch verschiedene Tätigkeiten aus.

Umzug vor drei Jahren

Viele Jahre lebte die Seniorin in ihrer Wohnung in Mehlmeisel, 2012 zog sie zu ihrer Tochter Elisabeth nach Frankenreuth um. Tochter Beate aus Brand sorgt bei ihren Besuchen für Abwechslung und gute Stimmung.

Gesundheitlich geht es der Jubilarin gut, allerdings bereitet ihr das Laufen Schwierigkeiten. Ihre Hobbies sind der Garten, das Lesen sowie das Lösen von Kreuzworträtseln. Auch die Fernsehreihe "Sturm der Liebe" gehört zum täglichen Plichtprogramm. Auf eine Sehhilfe ist die Jubilarin trotz des hohen Alters nicht angewiesen.

Prechtl wurde in Ölbrunn geboren und wuchs auf dem elterlichen Anwesen mit fünf Geschwistern auf. Nach der Schulzeit ergriff er den Beruf des Waldfacharbeiters und übte diese Tätigkeit 25 Jahre lang leidenschaftlich aus. Krankheitsbedingt musste er seine mit viel Herzblut ausgeübte Beschäftigung aufgeben. Bei der Firma Schiettinger in Brand arbeitete er 15 Jahre bis zum Rentenalter als Maschinist. Im Mai 1950 heiratete er seine Frau Mathilde. Als der Ehe gingen 7 Kinder, 13 Enkel und 13 Urenkel hervor. Prechtl fühlt sich sehr wohl in seiner Familie und Umgebung. Das Wohnhaus übergab er Sohn Reinhard.

Drei Perioden Gemeinderat

In der Altgemeinde Lenau setzte er sich 18 Jahre lang als Gemeinderat für die Bürger ein. Ebenso gehört er seit Jahrzehnten der Feuerwehr Lenau sowie dem Krieger- und Soldatenverein Kulmain an. Dem Wald ist er immer noch verbunden, dorthin zieht es ihn zu Spaziergängen und zum Schwammersuchen. Aber auch das Treibhaus, der Garten und die Hühner bereiten ihn große Freude. Interessiert verfolgt er über den Neuen Tag und den Heimatboten das lokale und überregionale Geschehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankenreuth (105)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.