Dorferneuerung möglich

Die Burgstraße neu zu bauen, ist eine Sache, alle Möglichkeiten der Dorferneuerung auszuloten eine andere. Markus Götz vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Neustadt/WN stellte dem Stadtrat vor, was zusätzlich noch machbar sei. "Wir arbeiten im Auftrag des Amtes für ländliche Entwicklung und verstehen uns als Schnittstelle zwischen allen Beteiligten", sagte der Architekt. Sein Büro sei dafür zuständig, sämtliche Pläne förderungskonform zu gestalten. "Wir wollen einen Mehrwert für den Ort schaffen." Das Fördergebiet könnte von der Burg bis hin zum Kommunbrauhaus reichen. Götz plädierte dafür, die Burg auf jeden Fall miteinzubeziehen. "Man müsste Reize schaffen, den Burgsteig vom Parkplatz hinauf zum Schafferhof zu gehen." Auch der Marktplatz sei eine Überlegung wert. Zur Gestaltung gehörten Begrünung, Bäume, Beleuchtung und Außenmöblierung. Bürgermeister Karlheinz Budnik: "Das erfordert intensive Bürgerbeteiligung." Zunächst werde es Ende November ein Treffen mit den Anwohnern der Burgstraße geben. (mic)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.