Doris Bock beim Karteln die Nummer eins

Doris Bock beim Karteln die Nummer eins (bk) Eine Steigerung von fast 100 Prozent gegenüber 2014 hatte das Schafkopfrennen der CSU-Ortsverbände Freihung, Seugast, Großschönbrunn am Samstag zu verzeichnen. Über 24 besetzte Tische im Thansüßer Schützenheim freute sich das Organisationsteam. Die besten Karten hatte eine von zwölf Frauen: Doris Bock aus Poppenricht siegte hauchdünn mit 117 Punkten und sicherte sich 150 Euro vor Walter Beyerlein, Edelsfeld, der für 116 Punkte 100 Euro bekam. Die Flosserin Br
Eine Steigerung von fast 100 Prozent gegenüber 2014 hatte das Schafkopfrennen der CSU-Ortsverbände Freihung, Seugast, Großschönbrunn am Samstag zu verzeichnen. Über 24 besetzte Tische im Thansüßer Schützenheim freute sich das Organisationsteam. Die besten Karten hatte eine von zwölf Frauen: Doris Bock aus Poppenricht siegte hauchdünn mit 117 Punkten und sicherte sich 150 Euro vor Walter Beyerlein, Edelsfeld, der für 116 Punkte 100 Euro bekam. Die Flosserin Brigitte Spranger (111) nahm den 50-Euro-Schein mit. Knapp dahinter lag Walter Schaffarz (110), Neustadt; er fährt drei Tage nach Berlin mit Teilnahme am Schafkopf-Finale. Für die Landtagsfahrt entschied sich der Tanzflecker Uli Böhm (109). Der Trostpreis fiel an Rosi Thannhäuser, ebenfalls Tanzfleck. Sie erhielt einen Presssack. Die CSU-Vorsitzenden Franz Luber (hinten, links) und Erika Urban (rechts) gratulierten den Siegern (von links). Bild: bk
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.