Drehleiter auch beim Brand der Waldsassener Klinkerfabrik im Einsatz

Fortelny verteilten Pokale 2015 zieren als Motiv die restaurierte Drehleiter des Feuerwehrvereins Marktredwitz, Baujahr 1941. Der Verein war auf ganz außergewöhnliche Art und Weise zu dieser Drehleiter gekommen, erzählte Vorsitzender Klaus Geyer: In den Kriegswirren seien Leute mit dieser Drehleiter geflüchtet; später wäre das Fahrzeug bei Marktredwitz verlassen auf der Straße vorgefunden worden. Man habe sie im Wald versteckt und nach Kriegsende hervorgeholt. Ob es ein technischer Defekt war oder ob der Sprit ausgegangen sei - genauere Hintergründe wisse man heute nicht. Die Drehleiter sei viele Jahre mit im Einsatz gewesen - so auch beim Brand der Schamotte- und Klinkerfabrik in Waldsassen. Vor 10 Jahren habe man begonnen das Fahrzeug zu reparieren und heute in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Man freue sich darüber, das die Drehleiter heuer als Motiv des Pokals diene, sagte Klaus Geyer, als er eine kleine und große Trophäe von Dr. Wolfgang Fortelny entgegennehmen durfte. (kgg)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.