Drei Punkte sind Pflicht

Den SV Poppenreuth plagen weiterhin große Personalsorgen. Dennoch zählt für den Landesliga-Aufsteiger im Kellerduell gegen den punktgleichen Tabellennachbarn SV Seligenporten II nur ein Sieg.

Poppenreuth. (rez) Auch wenn sich das Poppenreuther Lazarett nicht verkleinert hat, gibt Trainer Müfit Topcu ein klares Ziel aus: "Am Sonntag sind drei Punkte Pflicht!" Mit dem SV Seligenporten II (14./11 Punkte) gastiert um 15 Uhr ein Gegner, der nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem SV Poppenreuth (15./11) steht. Mit einem Sieg kann der Anschluss ans Mittelfeld hergestellt und zugleich ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf auf Distanz gehalten werden. Die bisherige Bilanz des Gäste bei Auswärtsspielen (ein Sieg, ein Unentschieden, vier Niederlagen) gibt Anlass zur Hoffnung, dass die Forderung des Trainers umgesetzt werden kann.

Lob für das Rumpfteam

Trotz der Personalmisere holte der SV Poppenreuth am vergangenen Wochenende mit dem 1:1 bei Quelle Fürth einen Punkt. Dabei zeigte das Rumpfteam vor allem kämpferisch eine ausgezeichnete Leistung. Das Trainerteam sparte deshalb auch nicht mit Lob für die Spieler. Vor allem die Abwehrreihe um den neuen Chef Tomas Krupicka wusste zu überzeugen. Ein besonderes Lob bekam Youngster Lukas Hamann, der bei seinem ersten Einsatz in der Startelf die ihm gestellte Aufgabe fehlerlos meisterte. Und natürlich nicht zu vergessen Torwart Tomas Martinec, der sich seit Wochen trotz einer leichten Oberschenkelblessur in bestechender Form befindet.

Die Null muss stehen

Im Sonntagsspiel gegen die Bayernliga-Reserve aus Seligenporten soll die Abwehr wieder das Paradestück sein. "Wenn die Null steht, sollten gegen den Gast, der bisher auswärts erst vier Tore erzielte, die drei Punkte eigentlich in Poppenreuth bleiben. Zumal wir bisher in jedem Heimspiel, egal wie der Gegner hieß, mindestens ein Tor erzielt haben", erklärte Topcu. David Benda und Robin Hostalek sind wieder mit von der Partie, so dass der Trainer kleinere Variationsmöglichkeiten im Mittelfeld und im Angriff hat.

SV Poppenreuth: T. Martinec, Janda, Veleman, Plechaty, Nickl, Hamann, Topcu, Komberec, Hibler, Krupicka, Heidel, Benda, Hostalek, Beranek, Janovsky
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.