Drei Spiele innerhalb von sieben Tagen - SpVgg Wiesau empfängt Oberkotzau
Härtetest für SV Poppenreuth

Der SV Poppenreuth (links Lukas Komberec) muss innerhalb von sieben Tagen drei Spiele bestreiten: am Donnerstag gegen die SpVgg Bayreuth II, am Sonntag bei der SG Regnitzlosau und nächsten Mittwoch gegen den TSV Neudrossenfeld II. Bild: hho
Tirschenreuth. (gb) Der Doppelspieltag in der Bezirksliga Oberfranken Ost brachte für die beiden Vertreter aus dem Stiftland jeweils drei Punkte. Für Spitzenreiter SV Poppenreuth (57 Punkte) war die Ausbeute in Ordnung. Er führt die Tabelle mit sechs Zählern Vorsprung vor der SpVgg Oberkotzau (2./51) und dem TSV Mistelbach (3./51) an. Zudem hat die Mannschaft von Spielertrainer Miloslav Janovsky drei Partien weniger ausgetragen als die beiden Verfolger. Für die SpVgg Wiesau (14./36) war ein Dreier in den Duellen mit zwei direkten Konkurrenten zu wenig. Das Team von Trainer Markus Pappenberger sitzt weiter auf einem der drei Relegationsplätze fest.

Auf den SV Poppenreuth wartet in den nächsten Tagen ein hartes Programm. Neben der regulären Partie des 31. Spieltags am Sonntag, 3. Mai, bei der SG Regnitzlosau (12./39) werden zu Hause zwei der drei ausgefallenen Spiele nachgeholt: am Donnerstag, 30. April, gegen die SpVgg Bayreuth II (6./46) und am Mittwoch, 6. Mai, gegen den TSV Neudrossenfeld II (8./43). Das dritte Nachholspiel ist inzwischen auch terminiert. Das Stiftlandderby bei der SpVgg Wiesau wird am Mittwoch, 13. Mai, um 18.30 Uhr ausgetragen.

Bindlach erster Absteiger

Angesichts von vier Direktabsteigern und drei Releganten geht ab Rang sieben (FC Trogen/43 Punkte) die Angst um. Eine Entscheidung ist bereits gefallen, der TSV Bindlach (18./18) steht als erster Absteiger fest. Die Wiesauer haben als Tabellen-14. zwar nur drei Punkte Rückstand auf den rettenden elften Platz, aber auch nur zwei Zähler Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsrang, den der ZV Thierstein (15./34) mit einem Spiel weniger einnimmt. Am Sonntag wartet auf die Pappenberger-Truppe eine harte Prüfung. Zu Gast im Sportzentrum ist die SpVgg Oberkotzau, die ihre Ausgangsposition im Kampf um Relegationsplatz zwei wahren will.

Nachholspiele

Donnerstag, 30. April, 18.15 Uhr: SV Poppenreuth - SpVgg Bayreuth II (Hinspiel 0:0); 18.30 Uhr: FC Eintracht Münchberg - FSV Bayreuth (1:1); Freitag, 1. Mai, 13 Uhr: FC Steinbach-Dürrenwaid - VfB Kulmbach (5:6)

31. Spieltag

Sonntag, 3. Mai, 14 Uhr: SpVgg Wiesau - SpVgg Oberkotzau (0:0); 15 Uhr: SG Regnitzlosau - SV Poppenreuth (2:3), ATSV Münchberg-Schlegel - FSV Bayreuth (1:1), FC Trogen - SpVgg Bayreuth II (0:0), TSV Neudrossenfeld II - ZV Thierstein (0:1), FC Rehau - Steinbach-Dürrenwaid (4:1); 16 Uhr: VfB Kulmbach - TSV Mistelbach (2:0), TSV Thiersheim - FC Eintracht Münchberg (3:1), TSV Bindlach - ATS Kulmbach (1:3)

Nachholspiel

Mittwoch, 6. Mai, 18.30 Uhr: SV Poppenreuth - Neudrossenfeld II (0:6)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.