Drei Tage lang kaum Pausen in Paulsdorf: Ab Samstag geht's nicht nur auf der Tanzfläche rund

Das Patrozinium der Paulsdorfer Kirche, die den Aposteln Peter und Paul geweiht ist, ist auch Anlass für die weltliche Kirchweih, die morgen beginnt. Schon seit Wochen bereiten sich die Paare auf das Ereignis vor und üben unter der Leitung von Dieter Kohl die Tänze ein. Die Jungs vom Burschenverein Hiltersdorf und Gastwirt Daniel Aschenbrenner richten die Kirwa gemeinsam auf dem Gelände des Gasthofes Aschenbrenner aus. Bereits morgen holen die Burschen den Baum ein. Mit den Moidln wird er hergerichtet und geschmückt. Am Samstag wird er ab 14 Uhr aufgestellt. Dazu benötigen die Organisatoren die Hilfe kräftiger Männer, man zählt hier besonders auf die ehemaligen Burschen. Nach dem Bieranstich eröffnet ab 20 Uhr die Stimmungsband Rundumadum die tollen Tage. Den kirchlichen Teil absolvieren die Paare am Sonntag um 9.30 Uhr, wenn an sie am Patroziniums-Gottesdienst von Pfarrer Stefan Hirblinger teilnehmen. Höhepunkt ist das Baumaustanzen ab 15 Uhr, wo die Paare auch das örtliche Geschehen mit Gstanzln auf die Schippe nehmen. Den Nachmittag und den Abend gestaltet die Band D'Spalter. Am Montag müssen die Hauptakteure früh aus den Federn. Nach einem Frühstück wird der Kirwabär bis in den späten Nachmittag durch Hiltersdorf, Hiltersdorf-Bahnhof, Altenricht und Paulsdorf getrieben. Zum Ausklang sorgt ab 18.30 Uhr die Band Stand by nochmal für Stimmung, ehe gegen 22 Uhr der Baum verlost wird. Es gibt auch Sachpreis zu gewinnen. Bild: ac
Weitere Beiträge zu den Themen: Paulsdorf (783)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.