Drei Tage Spielen und Spülen

Auf das Jugendzeltlager des ASV Schwend freuen sich die Teilnehmer stets schon Wochen zuvor. Bild: nit
Rund 50 Jugendliche und ihre Betreuer verbrachten drei erlebnisreiche Tage im Jugendzeltlager des ASV Schwend. Sie fanden dabei, wie schon seit mehreren Jahren, optimale Bedingungen in der Freizeitstätte Weißenberg vor.

Gleich nach der Schlafplatzsuche in den Zelten rollte auch schon das runde Leder. Alternativen zum Fußball boten sich mit Beachvolleyball und den vielen anderen Möglichkeiten in der Freizeitstätte.

Ein kräftiges Frühstück mit Honig, Marmelade und frischen Semmeln erwartete die Kinder am nächsten Morgen. Nach der Hausarbeit - den Spüldienst erledigen im Lager des ASV traditionell die Kinder - stand eine große Schnitzeljagd auf dem Programm. Am Nachmittag folgte die "Arschbomben-WM", und am Abend wurde über dem Lagerfeuer Stockbrot gebacken.

Am letzten Tag ging noch die Lagerolympiade über die Bühne. Hier tobten sich die Kinder ein letzten Mal aus, ehe nach dem Aufräumen und Putzen die Eltern am späten Nachmittag zum Abholen kamen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwend (670)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.