Dreier für Mitterteich Pflicht

Der SV Mitterteich nimmt in der Landesliga Mitte nach drei Niederlagen in Folge Relegationsplatz 16 ein. Am vergangenen Sonntag verloren die Stiftländer bei der DJK Ammerthal (Szene mit Matthias Männl, Markus Broschik und DJK-Akteur Tobias Laurer, von links) mit 3:4. Am Samstag empfangen die Mitterteicher den punktgleichen TV Schierling. Bild: ref

Auf den ärgsten Verfolger SV Hutthurm (3./28) haben sich der SV Etzenricht (1./33) und die DJK Ammerthal (2./32) fünf beziehungsweise vier Zähler Vorsprung herausgearbeitet. Dieser kann in Gefahr geraten, denn das Führungsduo steht vor heiklen Auswärtsaufgaben. Ganz andere Sorgen plagen den SV Mitterteich (16./12), der sich mitten im Abstiegskampf befindet.

Weiden. (kap) Tabellenführer SV Etzenricht und Bayernliga-Absteiger DJK Ammerthal liefern sich an der Spitze der Landesliga Mitte einen erbitterten Zweikampf. Das könnte sich nach dem 15. Spieltag ändern. Beide Teams stehen vor schwierigen, aber nicht unlösbaren Aufgaben.

Vorzeichen geändert

Die auswärts noch ungeschlagene Truppe von SV-Trainer Michael Rösch gastiert beim auf eigenem Gelände unbequem zu spielenden TSV Waldkirchen (11./17). Dazu gesellt sich die Tatsache, dass die Hausherren dringend jeden Punkt benötigen, um sich von den gefährdeten Rängen abzusetzen. Nur allzu gerne erinnert sich die Heimelf an die vergangene Saison. Damals fertigten sie den Gast mit 5:0 ab. Aber die Vorzeichen haben sich verändert. Etzenricht weist eine imposante Auswärtsbilanz von sechs Siegen und einem Remis auf, das Team aus dem Bayerischen Wald dagegen leistete sich schon vier Heimniederlagen.

Von der Aufstiegseuphorie blieb bei der DJK Gebenbach (12./17) wenig übrig. Seit dem 5. August wartet der Neuling auf einen Sieg. Fünf Remis und drei Niederlagen beförderten die Truppe von Trainer Markus Kipry in den gefährdeten Bereich. Auf den ersten Relegationsplatz sind es nur noch drei Punkte Vorsprung.

In dieser kritischen Lage steht nun das Landkreis-Derby gegen den Namensvetter aus Ammerthal auf dem Spielplan. Der Ex-Bayernligist befindet sich in blendender Verfassung. Fünf Siege in Folge unterstreichen dies. Deshalb liegt die Favoritenrolle eindeutig bei den Gästen. Unter den gegebenen Voraussetzungen sollten sie im Stande sein, dieser vollauf gerecht zu werden. Aber Vorsicht: Beim Tabellenführer SV Etzenricht lieferte der Aufsteiger eine beherzte Partie ab und entführte einen Zähler.

Ein Zähler wäre für den SV Mitterteich (16./12) in der derzeitigen Situation zu wenig. Gegen den punktgleichen Mitkonkurrenten TV Schierling (15./12) ist ein Dreier Pflicht. Von der schwachen Auswärtsbilanz des Gastes - je ein Sieg und Remis, aber fünf Einbußen - sollten sich die Stiftländer nicht blenden lassen. Ein 1:1 wie in der vergangenen Saison bringt die Mitterteicher nicht weiter.

Weiter klettern

Nach einem vierwöchigen Tief hat sich der SC Ettmannsdorf (7./24) eindrucksvoll zurückgemeldet. Dank fünf Siegen und einer Punkteteilung katapultierte sich der Sportclub auf den siebten Tabellenplatz. Gelingt auch beim heimstarken ASV Cham (5./26) ein Dreier, könnte der Sportclub die Hausherren überholen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.