Dreyer wirft den Rettungsring

Einstimmiger Auftrag und Beifall für die Führungsmannschaft der Feuerwehr. Stehend, Zweite und Dritte von rechts, die Vorsitzenden Markus Dreyer und Heinrich Siegert. Vorne die ausgezeichneten Jugendlichen. Bild: bk

Nach dem 2014 angekündigten Rückzug von Vorsitzendem Markus Dreyer und Stellvertreter Frank Graf war eine schwierige Neuwahl vorprogrammiert. Fünf Kandidaten hatten für die Führungspositionen der Feuerwehr Thansüß abgewunken.

"Ich appelliere eindringlich an euch, bevor es zum Abbruch kommt", hatte Kreisbrandinspektor (KBI) Karl Luber als Wahlleiter zuvor vergeblich gewarnt.

Auch Dreyers Zusage - "der Neue wird nicht ins kalte Wasser geworfen, er hat noch zwei Jahre meine Unterstützung" - half nichts. Die Versammlung wurde für etwa 30 Minuten unterbrochen. Nach Gesprächen vor dem Unterrichtsraum, in die sich auch zweiter Bürgermeister Helmut Klier eingeschaltet hatte, herrschte Erleichterung: Markus Dreyer sagte entgegen seiner ursprünglichen Absicht noch einmal Ja.

Der übrige Vorstand war schnell gewählt. "Damit es mit der Wehr weitergeht", erklärte sich Kassier Heinrich Siegert bereit, den Vizeposten zu übernehmen. Sein Amt übernahm Jonas Wurzer, der Sohn des weiterhin amtierenden Schriftführers Jürgen Wurzer. Neben Reinhard Seidl ist Michael Espach neuer Kassenprüfer. Als Vertrauensleute für die Aktiven fungieren Philipp Grünbauer sowie die Nachwuchskräfte Florian Dreyer und Patrick Grünbauer. Für den Verein sind dies Hans Walberer, Hans Janner und Thomas Götz (neu).

"Mit rund 100 Stunden Eigenleistung sowie der Kostenübernahme durch die Gemeinde haben wir den Unterrichtsraum saniert und den Bodenbelag erneuert", informierte der alte und neue Vorsitzende. Er dankte auch für die Bereitstellung der von Stefan Blind geführten Gerätschaften durch den Bauhof.

Dreyer listete die Beteiligung an Festen und Feiern auf und dankte den Helfern bei der Kirchweihmontagsfeier. Diese schlug in einem positiven Saldo zu Buche, meldete Heinrich Siegert. Ihm überreichte Dreyer für 34-jährige Kassenführung einen Gutschein.

Von den 113 Mitgliedern seien 58 Aktive, darunter 8 Frauen. Hinzu kommen sieben Anwärter, berichtete Kommandant Robert Amann. Zu den zehn Einsätzen gehörten sechs technische Hilfeleistungen und ein Brandeinsatz. Peter Seidl galt Dank für intensive Jugendarbeit. Zu den Neuanschaffungen zählten Motorsägen, je zwei Handscheinwerfer und Funkwecker sowie Schutzjacken für fünf Atemschutzträger. Bestellt seien digitale Handsprechfunk-Geräte und ein Fahrzeugfunkgerät.

KBI Luber und Bürgermeister Klier verliehen das Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Dienstzeit an Kommandant Amann und Reinhard Seidl. Die goldene Nadel für den bestandenen Wissenstest bekamen Simon Blind, Jonas Luber, Timo Seidl, eine Urkunde Jakob Kummer. Um auf Einsätze vorbereitet zu sein, legte Luber den Übungsbesuch ans Herz. Robert Amann sei federführender Ausbilder für Digitalfunk in der Marktgemeinde. Vizebürgermeister Klier machte den Thansüßern ein Kompliment für die beachtliche Zahl von Dienstleistenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thansüß (147)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.