Dritte Klassen lernen Natur im Hirschwald kennen
Was Pilze können

Die beiden dritten Klassen und Förster Anton Preischl (hinten) hatten sich für den Unterricht den Hirschwald ausgesucht. Bild: sön
(sön) Einen interessanten Vormittag im Hirschwald erlebten die beiden dritten Klassen der Grundschule Rieden mit ihren Lehrerinnen Margit Heindl und Rita Götze.

Beratungsförster Anton Preischl vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten nahm sich viel Zeit, um den Mädchen und Buben den Lebensraum Wald mit allen Sinnen erfahrbar zu machen. Durch das Abrubbeln der Rinde sowie durch die Zuordnung von Blättern und Früchten lernten die Drittklässler rasch, die wichtigsten Laubbäume zu unterscheiden.

Auch die Bedeutung der Pilze hob Preischl hervor. Durch die Zersetzung von abgestorbenen Blättern, Ästen oder sogar Baumstämmen führen sie totes Material wieder dem Stoffkreislauf zu. Schließlich konnten die Kinder bei Rätseln ihr Wissen über die Waldtiere beweisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.