Dritte-Welt-Verein gibt 1000 Euro für Projekt in Namibia
Unkompliziert und direkt geholfen

Peter Späthling aus Pegnitz (Mitte) bekam von Martina Heberl und Andreas Karl 1000 Euro für das Projekt Mondesa DRC in Namibia. Bild: swt
Viel Freude konnte der Dritte-Welt-Verein in den vergangenen Wochen in Form von Spenden übergeben. Peter Späthling aus Pegnitz erhielt aus der Hand von Martina Heberl und Andreas Karl 1000 Euro für das Projekt in Namibia Mondesa DRC bei Swakopmund.

Dieses Gesamtprojekt besteht aus einer Selbsthilfegruppe für Frauen, einem Kindergarten und einer Suppenküche. Die Frauen verdienen durch Herstellung von Artikeln wie Schmuck für Touristen ihr Geld. Damit werden Aufsichten für den Kindergarten bezahlt. Außerdem werden Nahrung und Unterrichtsmaterial und Spielgeräte für die Kleinen besorgt. Nebenbei lernen die Frauen das Wirtschaften mit Nahrungsmitteln und auch den Anbau von Produkten für die Selbstversorgung, die dann in der Suppenküche verarbeitet und ausgegeben werden.

Mondesa DRC ist das Armenviertel der Stadt Swakopmund. Bereits am 5. Februar überreichte das Eine-WeltTeam in Münsterschwarzach zwei Spenden. Pater Richard, Missionsprokurator bekam einen Scheck über 1000 Euro für das St.-Josef-Hospital in Peramiho.

Neue Entbindungsstation

Das Krankenhaus dient zur Erstversorgung für 2 Millionen Menschen und führt auch Vorbeugeprogramme durch wie etwa das Verteilen von Moskitonetzen, verbesserte Wasserversorgung und ähnliches. Die zweite Spende über 500 Euro ging an das Krankenhaus in Litembo, das zur Zeit die Entbindungsstation erweitert und eine Laborschule eröffnen will. Beide Projekte befinden sich in Tansania und werden von den Missionsbenediktinern betreut. Erwirtschaftet hat das Geld das Team vom Weltladen mit 20 weiteren Helfern. Bei der letzten Auerbacher Bergwerksweihnacht wurden im Eine-Welt-Café auf Maffei Kaffee und selbst gebackene Kuchen verkauft, letztere waren alle gespendet.

Im Eine-Welt-Laden in der Pfarrstraße verkaufen die Helfer übrigens ganzjährig fair gehandelte Lebensmittel, derzeit aber auch österliches Kunsthandwerk und Keramik aus dem fairen Handel Münsterschwarzach. Geöffnet hat der Weltladen Dienstag von 10 bis 12 Uhr und Freitag von 15 bis 17 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.