Dritter Gegner aus Erlangen für die HSG-Herren - Heimteam will Überraschungsstart ausbauen
Geballte Erfahrung in der Sportparkhalle

Nabburg/Schwarzenfeld. (kum) Für die HSG heißt es im dritten Spiel zum dritten Mal Erlangen. Nach einem unerwartet guten Start gegen HSG und HC (zwei Siege in zwei Spielen) kommen nun die Altstars der OG Erlangen in die heimische Sportparkhalle. Gegen die Routiniers hat man sich in den letzten Jahren oft schwer getan und das könnte (je nach Aufstellung der Gäste) auch dieses Mal so sein. Gegen die geballte Erfahrung gilt es für das junge HSG-Team möglichst wenig Fehler zu machen, weil diese sehr teuer werden können.

Zum Glück scheint das Team um HSG-Coach Daniel Kessler in guter Frühform: "Wir haben gegen den HC 60 Minuten Tempo gemacht und selbst bei großem Vorsprung nicht nachgelassen. Das Angriffsspiel lief meist sehr gut, die Auslösehandlungen funktionieren immer besser und wir sind variabel genug, um auf unterschiedliche Spielsituationen zu reagieren. Die Abwehr steht stabil und die Keeper sind gut drauf. Wir scheinen also bereit", so der Trainer.

Doch überschwänglich ist man bei der HSG nicht, denn man weiß, dass die auf ihre Chance wartenden OG-Akteure fordern speziell die Geduld der HSG-Jungs heraus. Hinten gilt es, die Konzentration hoch zu halten und keine Lücken reißen zu lassen, da die OG routiniert im Eins-gegen-Eins-Spiel ist. Vorne muss man selbst auf die Chancen warten und darf nicht zu schnell abschließen.

Unterstützung gefordert

Wegen des riesigen Erfahrungsvorteils sind die Gäste sicherlich der Favorit, auch an den Ergebnisse der Vorsaison gemessen. Doch die HSG will ihr Bestes geben und die über Jahre schlechte Bilanz gegen die OG aufbessern. Mit lautstarker Unterstützung von der Tribüne könnte das Vorhaben gelingen. Die hoffentlich zahlreichen Zuschauer werden nach dem Spiel zu einem Oktoberfest eingeladen. Bier vom Fass, bayrische Schmankerl und auch eine gute Stimmung ist wieder garantiert.

Voraussichtliche Aufstellung: Sturm, M. Strejc - Blödt, Eichinger, Fenchl, Held, Kiener, Schanderl, Schießl, Spiller, Stangl, J. Strejc, Zeißner, Ziereis. Anwurf ist um 19.15 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.