Düsseldorf.
Kulturnotizen Westspiel: Keine weiteren Kunstwerke

(dpa) Der Casino-Betreiber Westspiel will außer zwei wertvollen Warhol-Bildern derzeit keine weiteren Kunstwerke aus seiner Sammlung verkaufen. Das indirekt dem Land NRW gehörende Unternehmen sei im Besitz von 235 Kunstwerken mit einem Gesamtschätzwert von sechs Millionen Euro, teilte Sprecher Christof Schramm am Mittwoch mit. Darin seien die beiden Warhol-Bilder "Triple Elvis" und "Four Marlons" nicht enthalten, die am 12. November in New York versteigert werden sollen. Westspiel erhofft sich aus der Auktion der beiden in den 70er Jahren angeschafften Schmuckstücke der Sammlung einen Erlös von rund 100 Millionen Euro. Der geplante Verkauf hatte Empörung bei Kulturschaffenden bis hin in die Bundespolitik ausgelöst.

Nationalmuseum: Göring im Visier

München.(dpa) Das Bayerische Nationalmuseum in München arbeitet sein Nazi-Erbe auf. Die Kunsthistorikerin Ilse von zur Mühlen hat 72 Skulpturen aus der Sammlung von Hermann Göring auf der Suche nach möglicher Raubkunst unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: 15 dieser Skulpturen werden als "bedenklich" oder "vermutlich belastet" eingestuft, wie das Museum mitteilte. Alle Skulpturen wurden in die Online-Datenbank Lost-Art eingestellt, um mögliche rechtmäßige Vorbesitzer ausfindig zu machen. Einige der Skulpturen sind derzeit im Münchner Museum ausgestellt.

Im Nationalmuseum befinden sich heute mehr als 400 Objekte, die Göring einst in seinem Besitz hatte, darunter die 72 Skulpturen, wie das Museum mitteilte. Sie standen einst in Görings Prunksitz Carinhall nördlich von Berlin. "Er hatte viele Madonnen und noch mehr Ritterheilige", sagte Museumsreferent Matthias Weniger.

Künstler: Aufruf zu Toleranz und Freiheit

Dresden/München.(dpa) Weltstars der Musik wie Geigerin Anne-Sophie Mutter, Sängerin Anna Netrebko und Cellist Jan Vogler haben das Publikum und Politiker in aller Welt zu Toleranz und Freiheit aufgerufen. Preisträger des diesjährigen Echo Klassik appellierten im Vorfeld der Verleihung am Sonntag in München, die Werte des humanistischen Erbes zu verteidigen. "Die Welt wird immer intoleranter", sagte Vogler der Nachrichtenagentur dpa. Er initiierte den Aufruf "Im Geiste der Musik", den weitere berühmte Musiker wie Tabea Zimmermann, Ian Bostridge, Frank Peter Zimmermann, David Geringas, Piotr Beczala oder Manfred Honeck unterzeichneten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.